Hallo meine Lieben!

Nachdem ich ja jetzt wieder voll dabei bin bei Laufen und Freeletics, darf auch die Ernährung nicht zu kurz kommen. Das ist aber leichter gesagt als getan. Vor allem das Frühstück kam bei mir immer zu kurz. Immer noch schnell was vom Bäcker geholt und passt schon. Und das waren natürlich haufenweise schlechte Kohlenhydrate.

Deswegen war es an der Zeit mal was neues auszuprobieren. Etwas was ich am Abend davor vorbereiten kann und in der Früh nur mehr einpacken musste.

Overnight Oats

Viele haben bestimmt schon davon gelesen. Einfach ein paar Zutaten, in den meisten Fällen Haferflocken, Milch, Obst oder Gemüse vermischen in ein verschließbares Glas geben und über nach im Kühlschrank lassen und am Morgen genießen. Perfekt für mich also.

Ich habe mir ein paar Rezepte rausgesucht und habe 5 Tage Overnight Oats probiert.

Montag: Overnight Oats mit Erdbeere-Heidelbeer-Topfen
Gleich am ersten Tag bin ich quasi eingefahren. Ich hab mir viel erhofft von meinem ersten Frühstück in der neuen Woche. Dennoch wurde ich enttäuscht. Der Topfen hat das ganze nicht so gut gemacht. Zumindest ist das meine Vermutung. Es schmeckte pampig und sauer. Für meine Verhältnisse einfach nicht gut.

Dienstag: Overnight Oats mit Chia-Samen und Bananen (vegan)
Für den 2. Tag wusste ich, kein Frühstück mehr mit Topfen. Zu groß war das Risiko das es mir wieder nicht schmeckt und ich dann erst recht wieder hungrig bis Mittag aushalten muss. Auch Chia-Samen waren für mich neu, ich wusste, sie gehören zu den sogenannten „Superfoods“ aber probiert habe ich es noch nie. Aber der Geschmack überzeugte mich. Die Mischung aus Bananen, Mandelmilch sowieo Haferflocken und Chia-Samen hat mich voll überzeugt. Einfach lecker. Allerdings ist die Portion ganz schön mächtig. Ich habe sogar noch am Nachmittag daran gegessen und es ist immer noch was da. An den Größen muss ich also noch arbeiten.

Mittwoch: Haferbrei mit Mango (vegan)
Mittwoch ist bekanntlich mein Homeoffice Tag. Deswegen gibt es auch heute keine Overnight Oats. Dennoch aber Oats. Diesmal mit Mango. Den Haferbrei hab ich anstatt warmer Kuhmilch mit Mandelmilch gemacht. Heute war die Portion genau richtig, hoffentlich schaffe ich das für morgen auch. Es wäre zu schade da einfach was wegzuschmeißen.

Donnerstag: Overnight Oats mit Banane, Kakao und Himbeeren (vegan)
Ich glaube, dass ist das erste Frühstück das ich verschlingen könnte weil es so gut schmeckt. Ich glaube das macht die Mischung aus Banane, Haferflocken und Kakao. Es ist einfach total lecker. Und was noch dazu kommt, diesmal habe ich sogar die richtige Menge erwischt.

Freitag: Overnight Oats mit Mangos, Heidelbeeren und Himbeeren
Mein letzter Tag meiner Overnight Oats Woche. Ich wollte zwar jeden Morgen ohne das Frühstück von Ströck auskommen aber heute hab ich dennoch zugegriffen. Warum? Weil ich gestern beim Zahnarzt war und immer noch etwas angeschwollene Lippen habe. Ich muss derzeit Antibiotika nehmen und wollte quasi eine gute Unterlage dafür haben.
Deswegen hab ich mein Frühstück auf den Nachmittag verlegt.
Die Mango hat das Porridge sehr fruchtig gemacht. Dennoch kam es nicht an das von Donnerstag ran.

Fazit:
Ich habe definitiv das Gefühl ein bisschen abgenommen zu haben. Auch meine Hunger war bis Mittag nicht so groß im Gegensatz zum sonstigen Frühstück mit einem Weckerl. Ich werde auf jeden Fall Overnight Oats in mein Frühstücksprogramm mit einbeziehen allerdings nicht jeden Tag.

Ich melde mich jetzt bis Mittwoch ab. Morgen gehts für mich nach Schladming auf die Piste.

Meine Lippe ist leider immer noch angeschwollen, ich schätze das ist von der Spritze… Ich sehe aus als wäre eine Botoxbehandlung schief gelaufen. 🙂

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Bis Mittwoch,
eure Jules

11 Comments

  1. Pingback: Meine Frühstücksgeheimnisse - missfinnland.at

  2. ja da sieht man doch mal wie abwechslungsreich Overnight Oats sind! mein Favorit wären auf jeden Fall die mit Mango – ich bin ein kleiner Mango-Suchti 😉
    und du hast schon Recht, es gibt schier endlos viele Möglichkeiten und man kann sie super an die Jahreszeit anpassen!

    ich würde mir vl noch etwas (Soja-) Quark reinrühren um den Proteingehalt zu erhöhen 🙂
    und hast du schon mal Dinkelflocken probiert!? ich liebe die und mag die mittlerweile lieber als normale Haferflocken!

    hab eine schöne Wochenmitte und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  3. Guten Morgen!

    Super Tipps für Varianten der Overnight Oats. Ich hab das die letzten Tage auch oft gemacht. Immer dann noch mit Quark hinterher gemischt. Oft hab ich TK Himbeeren am Abend schon drauf.

    Ich wünsche Dir eine schöne Wochenmitte von meinem Lieblingsleseplatz aus!

    Alles Liebe,
    Verena

  4. primetimechaos Reply

    Mmmh die sehen ja alle köstlich aus! Overnight Oats sind eine super Alternative zum Brot in der Früh, du hast mich daran erinnert, das auch mal wieder zu probieren 🙂
    Alles Liebe,
    Theresa

  5. Liebe Julia

    Yummy das sieht alles so lecker aus!

    Das muss ich auch mal ausprobieren!

    Danke Dir für die tolle Inspiration!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  6. Sieht so lecker aus! overnights mach ich meist im Sommer, jetzt im Winter esse ich immer Porrigde warm am Morgen, ich finde das gerade im Winter immer sehr angenehm, aber kalt dann liebend gern im Sommer.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

  7. Ich hab mir schon so oft vorgenommen, mir sowas zu machen. Meistens läuft es dann aber auf Haferflocken mit Obst hinaus, weil ich vergesse, es mir abends schon zuzubereiten, haha! Aber danke für die Inspirationen!

    Liebe Grüße
    Anna

  8. Hey,

    Oh das sind ja richtig tolle Varianten der Overnight Oats. 🙂 Ich steh ja total auf Mangos und Blaubeeren, da könnte ich mich reinsetzen 😀

    Lg
    Steffj

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo