Es war mal wieder an der Zeit für neue Schuhe. Sind wir uns ehrlich, Schuhe kann man immer kaufen. Diesmal waren es aber keine Converse oder High Heels, nein, es waren Laufschuhe.

Wer sich jetzt denkt „Moment, du hast dir doch erst neue Laufschuhe gekauft“ darf das zu Recht tun. ABER das waren eigentlich keine richtigen Laufschuhe. Ich war zwar oft mit ihnen laufen aber ich habe sie zum Schluss auch zu einem ganz normalen Outfit getragen.

Also mussten diesmal wirklich Laufschuhe her. Wenn ich so in meine Garderobe schaue, sehe ich Laufschuhe von Nike. Damals habe ich mich extra beraten lassen, sie fühlten sich toll an bei der Anprobe. Beim Laufen selbst gab es dann aber leider Probleme. Ich bekam Blasen an den Zehen und auch am Mittelfuß. Sehr unangenehm.

Deswegen war ich auch nur kurz mit diesen Schuhen laufen und habe gemerkt, dass es mit billigen Schuhen ebenfalls ganz gut funktioniert.

Aber da ich ja derzeit wieder vermehrt laufen gehe (Freeletics Running und auch die 250 km Challenge) war es für mich an der Zeit mir neue Schuhe zu zulegen.

Die Auswahl

Am Samstag ging es also zu Intersport und lies mich beraten. Obwohl ich nicht weiß ob ich das beraten nennen kann. Ich sagte einfach ich würde Laufschuhe benötigen in der Größe 40 und er brachte mir ein paar Exemplare.

Anfangs probierte ich welche von der Marke „Asics“. Beim reinschlüpfen war ich eigentlich angenehm überrascht, merkte aber schnell das mir der hohe Teil an der Ferse sicher zu schaffen machen würde.

Der Berater brachte mir noch weitere Modelle dieser Marke und immer war das gleiche Problem. Eine andere Marke musste also her, ich war ja nicht fixiert auf eine Marke, wusste nur, mit Nike würde ich, auch wegen der Vorgeschichte, nicht glücklich werden.

Da leider nicht mehr so viele Laufschuhe in der Größe 40 vorhanden waren, war es leider etwas schwieriger etwas passendes für mich zu finden.

Das nächste Modell war ein Adidas und schon beim reinschlüpfen merkte ich: „der passt wie angegossen“. Natürlich ist sowas schnell gesagt, musste er sich doch erst beim Laufen beweisen. Da er aber so aufgebaut war wie jener Schuh mit dem ich derzeit laufe, war ich guter Dinge.

Schlussendlich wurde es dann auch der Adidas Energy Boos 3. Ich musste dafür zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, hoffe aber, dass jetzt vielen Kilometern nichts mehr im Weg steht.

9

7

Der erste Lauf

Wie nicht anders erwartet, war der Lauf super. Der Schuh hat nicht gedrückt oder gerieben, es sind keine Blasen entstanden und hat er hat gut abgedämpft. Lediglich war es heute etwas kalt und windig, aber das ist eine andere Geschichte!

1

2

Fazit

Alles in allem bin ich total begeistert, aber wer weiß, ändert sich das noch mal. (Glaube ich aber nicht). Praktisch finde ich übrigens das neue Tool von Runtastic. Hier kann man seinen Schuh eintragen und dort wird getrackt wie viel man schon mit dem jeweiligen Schuh gelaufen ist und ab wann man sich einen neuen Schuh zulegen sollte.

Ich bin gespannt ob ich durch meine neuen Laufschuhe meine 250 km Challenge doch noch schaffe. Obwohl Hermann schon längst aufgegeben hat möchte ich dennoch die 250 km schaffen. Fehlen ja nur mehr 136,8 km 😉

Jules

Kommentar verfassen

Pin It