Anfangs dachte ich über Hairstyle-Beiträge immer, „Davon gibt es schon so viele wie Sand am Meer“.

Meine gefallen euch wohl trotzdem, deswegen gibt es heute eine Anleitung für diese super & süsse Frisur. Diese kann man auf 2 Varianten machen. Beide stelle ich euch natürlich vor.

Für diesen Hairstyle benötigt ihr:

Haarklammern
durchsichtiges Haargummi

Rose Bun 3-Strand-Braid

Schritt 1

Im Schritt eins, frisiert ihr eure Haare nach hinten und teilt sie dann ungefähr ab dem Ohr ab.

Mit einem durchsichtigen Haarband bindet ihr die nun geteilten Haare zusammen.

Schritt 1 & 2

Schritt 2

Diese Haare unterteilen wir jetzt in 3 etwa gleichgroße Teile. Damit flechten wir unsere Haare.

Dafür legt ihr die Linke Strähne in die Mitte und im nächsten Schritt die rechte Strähne in die Mitte. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis ans Ende der Haare.

Schritt 3

Seit ihr dort angekommen, fixiert ihr die Haare mit einer Haarspange.

Schritt 3

Schritt 4

Nun kommt der vielleicht etwas trickreichere Teil dieser Frisur

Beginnt nun den geflochtenen Zopf einzudrehen. Beginnt unterhalb eures Haargummis und legt den Zopf zur einer Schnecke zusammen.

Am Besten ist es, nach jedem „Kreis“ diesen mit einer Haarklammer zu befestigen.

Schritt 4

Ihr könnt den Zopf von aussen nach innen wickeln oder von innen nach außen. Beide Varianten ergeben den Rose Effekt.

Schritt 5

Seid ihr innen angekommen, entfernt ihr die Haarklammer die euren Zopf zusammengehalten hat und versteckt das Ende unterhalb des Zopfes und pinnt es fest.

Solltet ihr von innen nach außen gewickelt haben, versteckt das Ende eures Zopfes unterhalb des inneren Zopfes. (Klingt total kompliziert ich weiß)

Schritt 5

Schritt 6

Nun müsst ihr nur mehr den Rose Bun etwas zurecht zupfen damit der Rose Effekt besser zu Geltung kommt.

Rose Bun Fishtail-Braid

  1. Die Schritte 1 und 2 sind die gleichen wir bei dem oben erklärten Rose Bun
  2. Anstatt die Haare in 3 Teile zu unterteilen, werden diesmal die Haare in 2 gleichgroße Teile unterteilt.
  3. Nun beginnen wir den Fishtail-Braid. Dafür nehmen wir eine kleine Strähne des linken Teiles und legen es zu dem Rechten Teil dazu. Im nächsten Schritt wird eine kleine Teil von der rechten Seite genommen und diese auf den linken Teil gelegt.
  4. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis man am Ende des Zopfes angekommen ist.
  5. Die weiteren Schritte gleichen sich mit den des Rose Bun 3-Strand-Braid

Ich finde beide HalfUp Rose Bun’s wunderschön und sehr schnell gemacht. Natürlich bedarf es anfangs an Übung, sollte man noch nie geflochten haben oder einen Fishtail-Braid gemacht haben.

Rose Bun

Viel Spaß beim Nachmachen & gutes Gelingen!

Julia

Kommentar verfassen

Pin It