Im ersten Teil habe ich euch davon berichtet, wie schön es war, wieder mal die frische Bergluft zu genießen und den Spiegelsee auch wirklich „spiegeln“ zu sehen.

Diesen Beitrag könnt ihr hier nachlesen: Route 66 – Rundweg Gasselhöhe mit Spiegelsee

Heute erzähle ich euch, was wir am zweiten Tag unseres Kurzurlaubes in Schladming so angestellt haben.

Wilde Wasser

Wilde Wasser

Die Berge in der Steiermark laden einen förmlich dazu ein, die Berge zu erklimmen und neue Wanderwege zu entdecken. An diesen Samstag hat es uns in die „Wilden Wasser“ verschlagen.

Im Untertal zeigt einer der außergewöhnlichsten Wanderwege der Welt auf 14 km unser wertvollstes Gut in all seinen Facetten – ruhig glitzernd kristallklar bis tosend schäumend in freiem Fall über die Felsen der Schladminger Tauern. Ein einzigartiges Naturerlebnis, das die Titel „National Geographic Wanderweg“ und „schönste gütesiegelzertifizierte Tour“ der Österreichischen Wanderdörfer trägt.
Quelle: http://www.wildewasser.at/de/index.php

Geplant war eine Route von über 5 Stunden, wo genau es hingehen sollte, wollten wir an der Gollinghütte entscheiden. Da wir schon am Vormittag aufgebrochen sind, dachten wir es würde sich locker ausgehen.

Der Weg zur Gollinghütte führte uns zuerst auf einen ebenen Wanderweg mit einigen Kühen die uns natürlich wieder das perfekte Fotoobjekt geboten haben.

Wilde Wasser

Erst später ging es dann richtig den Berg hinauf über Stock und Stein und sehr nah den Wasserfällen entlang. Diese waren von der Nähe noch beeindruckender als gedacht. Der Wind begann nun etwas stärker zu blasen und es war doch etwas kühl.

Nach fast einer Stunde bergauf hatten wir die Gollinghütte, die sich auf 1642m befand, erreicht.

Nach einer kurzen Rast und Pipi Pause wollten wir gleich weiter aufbrechen, doch leider machte uns das Wetter und der kalte Wind einen Strich durch die Rechnung. Die Besitzer der Gollinghütte haben uns davon abgeraten, weiter zu gehen und lieber umzukehren. Zu schlecht sei das Wetter und auch zu lang würde die Wanderung dauern.

Wilde Wasser

So mussten wir leider wieder umkehren und unsere größere Wanderung auf nächstes Mal verschieben. Dennoch war es, obwohl diese Sporteinheit etwas kürzer ausfiel, eine interessante Erfahrung. Konnten wir doch schon einen kleinen eindrucksvollen Einblick in die Wilden Wasser bekommen. Und auch für nächstes Jahr, falls wir wieder kommen sollten, steht unsere Wanderung schon fest.

Dann aber bitte mit guten Wetter!

Wer von euch ist denn auch so ein Wanderfreak und seid ihr vielleicht schon mal auf der Gollinghütte gewesen?

Bzw. Könnt ihr Wanderwege, Wanderrouten empfehlen?

Julia

1 Comment

Kommentar verfassen

Pin It