Derzeit durchlebe ich ein kleines Tief. Nichts kann mich wirklich motivieren. Nur schwer kann ich mich zu Sport aufraffen. Lieber verbringe ich meinen Abend auf der Couch und genieße ein Glas Rotwein und einen guten Film.

Wie mein Körper dazu steht, könnt ihr euch vielleicht vorstellen. Er zeigt mir immer wieder wie verspannt der Schulterbereich ist oder der Nacken schmerzt. Dagegen hilft eigentlich nur Sport oder Dehnübungen.

Aber dafür die Couch verlassen um sich in Sportklamotten schmeißen? Nein danke!

Ich habe mir also überlegt, wie ich diesen Teufelskreis durchbrechen könnte. Man muss das doch irgendwie kombinieren können.

Und siehe da, Dehnübungen und auch Sport kann man super auf der Couch absolvieren. Ohne die Sportsachen extra anziehen zu müssen und somit seinem Körper was gutes tun kann.

Bauchmuskeln trainieren

Bauchmuskeln

Natürlich könnte man das super mit einem lustigen Film erledigen, der die Lachmuskeln trainiert. Aber es gibt auch eine „sportliche“ Übung.

Dafür setzt ihr euch knapp an die Couchkante, lehnt euch leicht zurück und winkelt eure Beine an. Eure Arme könnt ihr dabei ausstrecken oder neben eure Beine legen. Nun abwechselnd die Beine ausstrecken und anwinkeln. Und schon trainiert man seine Bauchmuskeln. Idealerweise wiederholt ihr das 8x.

Po- und Oberschenkeltraining

Oberschenkel

Legt euch dazu auf die Seite und winkelt das untere Bein an. Den Arm winkelt ihr an und stützt damit euren Kopf ab. Das obere Bein streckt ihr aus, hebt und senkt es. Achtet dabei darauf, dass das Bein nie ganz abgelegt wird. 10-15x machen und auf der anderen Seite wiederholen.

Nacken entspannen

Nacken

Dafür einen geraden Rücken machen. Die Arme werden ausgestreckt, sollen allerdings die Couch nicht berühren. Nun den Kopf nach Links legen und den rechten Arm nach unten ziehen. Es sollte nun ein leichtes Ziehen in der rechten Nackenmuskulatur zu spüren sein. Diese Position für ca. 10 Sekunden halten und auf der anderen Seite wiederholen. Ebenfalls könnt ihr den Kopf noch zur Brust ziehen und die Position ebenfalls für 10 Sekunden halten.

Achtung: Niemals den Kopf nach hinten legen! Die Wirbel werden dadurch zu sehr zusammengepresst und die Nervenspitzen werden beleidigt.

Schulter entlasten und dehnen

Schulter entlasten

Um die Arme und den Schulterbereich zu entlasten gibt es eine wahnsinnig effektive Übung die ihr kinderleicht machen könnt.

Streckt eure Arme aus, so dass sie überkreuzt sind. Den unteren Arm winkelt ihr an. Den angewinkelten Arm zieht ihr nun zu eurem Körper. Es sollte nun eine Spannung im Bereich der Schulter entstanden sein. Ca. für 10 Sekunden halten und mit dem anderen Arm wiederholen.

„Kniebeugen“

Als letzte Sportübung für die Couch habe ich Kniebeugen für euch. Natürlich werden sich jetzt einige denken „Da muss ich ja aufstehen“. Ja das ist richtig, allerdings würdet ihr das ja auch tun wenn ihr euch was zu trinken holt, oder etwa nicht?

Setzt euch dafür an die Couchkante, Ober- und Unterschenkel sollten einen rechten Winkel bilden. Nun aufstehen und gerade hinstellen. Allerdings geht ihr jetzt nicht in die Küche, sondern setzt euch wieder hin. Ok, ihr setzt euch fast wieder hin. Denn der Po soll nicht die Couch berühren. Erst nach 15 Wiederholungen dürft ihr euch wieder hinsetzen.

Wie ihr seht, man kann Sport und Dehnen super mit Fernsehen und auch auf der Couch kombinieren. Und ich finde, es tut nicht mal weh. Oder was meint ihr?

Habt ihr schon mal so ein Couch-Workout absolviert oder habt ihr grad das erste Mal davon gehört?

Julia

2 Comments

    • Hallo Jimena!

      Freut mich wenn ich dir einen kleinen Anstoss geben konnte! :)

      Hab einen schönen Tag!

      Liebe Grüße,
      Julia

Kommentar verfassen

Pin It
Blogheim.at Logo