Nachhaltigkeit ist derzeit ein riesiges Thema. Nicht nur in der Bloggerszene wird immer mehr darauf wert gelegt auch die „normale“ Gesellschaft denkt mittlerweile einmal mehr darüber nach, bevor was gekauft wird.

Auch ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema Nachhaltigkeit und mache mir meine Gedanken, was ich besser machen kann. Vor allem beim Einkaufen kann ich mit einfachen Tricks die Welt ein wenig nachhaltiger machen.

Kaufe bio!

Früher war ich eher der Typ „Oh das ist billig, das kauf ich“ – Ich weiß nicht, ob es an meinem Alter liegt, aber ich greife mittlerweile lieber zum Bio Obst und Gemüse als zu dem billigeren. Klar ist es teurer, aber ich weiß (nicht immer), dass das Obst, Fleisch oder auch Gemüse gentechnikfrei sind.

Biologische Lebensmittel sind in aller Munde. Doch was beutet „Bio“? Einerseits regeln klare gesetzliche Richtlinien die Erzeugung, die Verarbeitung und die Kennzeichnung, andererseits bedeutet „Bio“ aber auch, Lebensgrundlagen zu schützen und gentechnikfrei zu produzieren. Quelle: http://www.bio-austria.at

Kaufe regional & Fairtrade!

Wenn ich einkaufen gehe, achte ich nicht nur darauf, dass meine Lebensmittel Bio sind, sondern das sie auch aus Österreich sind. Natürlich ist das nicht bei allen Lebensmitteln möglich, weil zb. Cashewnüsse nicht in Österreich wachsen. Ist es also nicht regional, sollte es zumindest Fairtrade sein.

FAIRTRADE verbindet Konsumentinnen und Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen, verändert Handel(n) durch faire Bedingungen und stärkt damit Kleinbauernfamilien sowie Arbeiterinnen und Arbeiter in sogenannten Entwicklungsländern. Quelle: http://www.fairtrade.at

Verzichte auf Plastik!

Ein ganz großes Thema: Plastik! Ich hasse es, wenn alles in Plastik verpackt ist. Das muss doch wirklich nicht sein. Die Supermärkte haben zwar schon langsam begonnen auch umzudenken, doch meiner Meinung wird es dadurch nicht wirklich besser werden. Sie haben zwar die Plastiktaschen von der Kassa verbannt, was ist allerdings mit den kleinen Säcken in der Obstabteilung?

Nicht die Märkte müssen umdenken, sondern die Verpackungsindustrie und die EU mit den Richtlinien dafür. Es ist soviel unnötig verpackt wo man sehr viel einsparen kann.

Zu diesem Thema habe ich schon vor einiger Zeit einen Beitrag geschrieben, den ihr hier nachlesen könnt: Alles ist in Plastik verpackt!

Kaufe in Zero-Waste Geschäften!

Es werden immer mehr in den vergangenen Jahren: Die „Zero-Waste Geschäfte“. Doch leider noch nicht genug. Zero-Waste einkaufen ist ein wichtiger Schritt wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Man verzichtet komplett auf Plastik und andere Verpackungsmaterialien, die nicht wiederverwendet werden können und somit Müll produzieren.

Eine Liste von Zero-Waste-Geschäften in Österreich findet ihr hier: Zero Waste Austria

Kaufe saisonal!

Muss man wirklich Erdbeeren kaufen, weil man gerade Lust darauf hat? Im Dezember? Ist die Gesellschaft wirklich schon so weit das man nicht mehr darauf achtet, was gerade Saison hat? Ist es nicht total unlogisch sich ein Sommerobst im Winter zu kaufen? Ich lebe mittlerweile nach der Devise „Wenn es nicht Saison hat, brauche ich es auch nicht“.


Auch ich bin jetzt kein Experte auf diesem Gebiet und kann mich noch verbessern. Ich erwische mich ab und zu selbst und denke mir im Nachhinein „Brauch ich das jetzt wirklich?“

Es gibt im übrigen tolle Produkte, die umweltschonend sind und das Leben nicht gleich komplizierter machen. Aber davon erzähle ich euch gerne in einen meiner nächsten Beiträge.

Julia

Bild: © Schmeckerei

Pin me:

Nachhaltig einkaufen, so klappt's

57 Comments

  1. ein so wundervoller und v.a. ganz wichtiger Beitrag meine Liebe!!!
    leider habe ich in meiner Nähe z.B. keinen Unverpackt-Laden – ich wünschte es!

    aber ich kaufe auch immer möglichst regional ein und hab diverse Stofbeutelchen, auch für Obst und Gemüse 🙂

    und Hände weg von To-Go-Cups!!! 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Ja die Unverpackt-Läden sind noch eher gering, aber es werden immer mehr! 🙂 Gottseidank!

      Haha ja das mit den To-Go-Cups kenn ich, manchmal erwische ich mich auch selbst dabei, aber heuer war ich noch brav 😉

  2. Du sprichst ein sehr wichtiges Thema an! Auch wenn es momentan in aller Munde ist, ist vor allem das mit den Plastiktüten immernoch eine riesige Schweinerei! Ich versuche überall (was vor allem beim reisen schwierig ist), diese Dinger zu vermeiden und hätte auch gern mehrere Zero Waste Läden in meiner Nähe!

  3. Das ist etwas das mich in den USA wahnsinnig stört, 5 Teile einkaufen und r Plastiktüten. Hier in Deutschland nehme ich meinen Korb und meine Tupperdosen mit und lassen mir alles einfüllen.

  4. Ein super Beitrag! Ich wünschte mehr Leute hätten ebenfalls diese Einstellung und würden nachhaltiger konsumieren. Außerdem hoffe ich wirklich, dass Zero-Waste Geschäfte die Märkte erobern und endlich weniger Müll entsteht. Das Thema ist wichtig und sollte meiner Meinung nach viel öfter und öffentlicher thematisiert werden.

    Liebe Grüße,
    Sophia

  5. Hallo Julia,
    da sprichst du echt super Sachen an. Ich versuche nun auch immer etwas darauf zu achten, nicht so viel Plastik zu in mein Leben zu lassen und das Obst und Gemüse saisonal einzukaufen! Danke für die ganzen Tipps!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  6. Tolle Tipps! Ich kaufe auch lieber hochwertig als billig ein, greife aber auch nicht immer zu Bio. Einen Unverpackt-Laden gibt es bei mir in der Nähe leider nicht, fände ich aber mal eine tolle Alternative! Hoffe, das setzt sich immer mehr durch und kommt dann bald auch mal im Mainstream an. 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

  7. wiefindenwiresgmailcom Reply

    So einen Unverpackt-Laden hätte ich hier auch gern. Ganz wichtiges Thema und das mit dem Saisonobst und Gemüse stimmt, man muss keine Erdbeeren im Winter kaufen, die schmecken nicht mal! Ich versuche jetzt wirklich immer mehr drauf zu achten, dass ich zumindest Obst, Gemüse, Eier und Fleisch aus Bioanbau bzw. Biohaltung kaufe.

  8. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich kaufe nicht nachhaltig ein und werde es auch nicht.
    Zwar ein wichtiger Beitrag, teilweise achte ich auch drauf. Keine Plastiktüten…usw. aber was zu viel ist einfach zu viel.
    Als erstes müssen die Konzerne umdenken, und nicht die Verbraucher.

    Liebe Grüße,
    Noah von http://noahjoels.com/

  9. Das Thema Nachhaltigkeit ist wahrlich ein wichtiges Thema. Wir gehen viel zu unbedarft mit unseren Ressourcen um.
    LG
    Carina

  10. Das ist ein wirklich toller Artikel! Ich beschäftige mich gerade sehr mit diesem Thema und bin so auf Deinen Artikel gestoßen. Danke! Einen schönen Blog hast Du!

  11. 5 tolle Tipps, die man sich öfters zu Herzen nehmen sollte. Leider ist das aber nicht immer so einfach. Persönlich achte ich darauf, so viel wie möglich unverpackt zu kaufen!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  12. isabellalabella Reply

    Hallo meine Liebe,

    das ist ein super Thema, da ich vegan lebe habe ich mich auch damit schon beschäftigt…deine Tipps sind spitze:)

    Hab einen schönen Tag;)
    Liebe Grüße
    Isa
    http://www.label-love.eu

  13. Vieles was Du sagst versuche ich auch schon seit einer Weile selber umzusetzen, was als alleinerziehende Mutter mit Stressjob und tausend Hobbies zeitlich nicht immer einfach zu realisieren ist. Aber ich glaube wenn jeder ein kleines bißchen darauf achtet was er oder sie macht und im kleinen immer etwas nachhaltiger wird, dann machen wir die Welt Stück für Stück ein kleines bißchen besser.

  14. Pingback: 3 nachhaltige Produkte, mit denen ihr Geld sparen könnt! - MissFinnland

  15. Liebe Julia,

    ein wichtiges Thema! Ich setzte schon fast alle Punkte, die du nennst um … nur an Zero Waste muss ich noch arbeiten. Wir haben in NÖ leider auch keinen Shop bei dem ich deinen Tipp beim Einkaufen umsetzen kann. Ärgerlich! Aber hoffentlich kommt mal einer!

    Liebe Grüße
    Verena

  16. Sehr schöner und wichtiger Beitrag! Ich bin gerade mal 21 Jahre alt und beschäftige mich seit 2 Jahren mit gesunder Ernährung und Nachhaltigkeit. Ich glaube es liegt nicht am Alter, sondern am Bewusstsein für solche Dinge 🙂

    Ich gehe jedoch noch einen Schritt weiter und kaufe nicht einfach alles, was Bio ist. Denn ich finde es ist immer noch ein heikles Thema… Wie das mit der „gerechten Tierhaltung.“

    Aber Bio ist auf jeden Fall ein Schritt in dir richtige Richtung! 🙂 Ganz toll finde ich das mit den Zero Waste Shops! Die gibt’s bei uns hier leider nicht. Deshalb muss man selbst schauen, dass man eben so zero waste wie’s geht ist 🙂

  17. Hallo, finde das auch wichtig und ich versuche auch bewusst einzukaufen, vor allen regional und saisonal z.B. im kleinen Hofladen. Leider gibt es so etwas wie Zero Waste Shops bei uns auf dem Lande nicht.
    Liebe Grüße Bo

  18. Ich Versuche auch die meisten Sachen zu beachten, aber manchmal fällt es schwer. Obst im Winter zum Beispiel… Immer nur Äpfel? Ich liebe exotische Früchte. Aber sonst Versuche ich auch auf die Punkte zu achten. Ich werde Mal mir die Zero Waste Geschäfte raussuchen, das interessiert mich schon lang.
    Danke für den reminder! Weiter so.
    Liebe Grüße
    Doroe von http://www.thedorie.com

  19. Bei uns gibt es solche Läden leider auch nicht… sehr schade 🙁
    Aber mal was anderes…das Regal ist meeega… hast du darüber schon nen Beitrag geschrieben ( ich hab noch nicht geguckt )

    LG
    Marina

  20. Ich nutze zum Beispiel schon lange keine Plastiktüten mehr, kaufe überwiegend Bioprodukte und versuche regional zu kaufen. Plastik ist ja echt überall dran und es ist schwer, das zu umgehen.

  21. Wow ein richtig toller Beitrag! Besonders mit dem saisonalen Obst und Gemüse kann ich mich voll identifizieren.

  22. Pingback: Jänner-Review: Be authentic, not unique! - MissFinnland

  23. Ich finde Zero Waste Geschäfte genial! In München gibt es zum Glück ein paar zur Auswahl, ich mag das Konzept. 🙂 Sonst setze ich auch sehr auf Obst und Gemüse der Sasion und Verzichte auf Plastiktüten.

    Liebe Grüße
    Lisa

  24. Bin ja absolut begeistert von deinen Tipps, manchmal kann man mit eine paar Veränderungen schon total viel bewirken 🙂

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

  25. Super Tipps! daran versuchen wir uns auch zu halten, leider hier in Norwegen noch schwerer da das Angebot hier noch weniger ist und gerade bei den Regionalen Produkten, ja schwierig wird hier im Norden.

    LG aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

  26. Himmelsblume Reply

    Sehr interessant. Ich Kauf ja eher nach dem Preis, aber auch nach Jahreszeit. Würde jetzt keine Erdbeeren für 3€kaufen. Ansonsten kaufe ich kein Bio. Glaub da um ehrlich zu sein nicht dran.

    LG

  27. Ein wichtiges Thema, das nicht genug Aufmerksamkeit bekommen kann. Leider ist das ganze Unverpackt-Konzept selbst für Bio-Läden noch schwer umsetzbar, weil es viele Produkte schlicht nicht in Großpackungen gibt und der Verpackungsmüll derselbe bliebe. Aber das Umdenken hat begonnen und wird hoffentlich bald Früchte tragen!
    LG Kathi

  28. Du hast so Recht! Wir versuchen auch möglichst viel Bio zu kaufen. Mit drei Kindern ist das aber gar nicht so einfach – deswegen folgt im Sommer auch das Projekt Gemüsebeet

  29. Hallo,

    tolle Tipps, die sich super in den Alltag integrieren lassen. Leider gibt es zu wenige Zero-Waste-Läden. Regional und ohne Plastik hilft aber schon enorm weiter.

    Viele Grüße

  30. Der Beitrag ist richtig richtig richtig toll und absolut wichtig! Ich selbst versuche auch, seit einger Zeit viel bewusster einzukaufen, tu mir aber gerade bei den Plastikverpackungen sehr schwer, fast allllles ist in Plastik eingepackt 😛

    Alles Liebe, Katii – Süchtig nach…

  31. Liebe Julia,

    was für ein toller Artikel. Ich versuche auch nachhaltig einzukaufen, meistens klappt es. Manchmal nicht.
    Wir haben hier alle eine gewisse Verantwortung.
    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

  32. Danke für deinen tollen Beitrag!
    Ich versuche auch schon seit einer Weile nach und nach Plastik zu eliminieren. Beobachtet man sich eine Weile, ist es echt schockierend wie viel in Plastik verpackt ist. Gemüse kann man vor allem beim türkischen Obst und Gemüseladen ohne Plastik kaufen. Sogar der Brokkoli ist da unverpackt (zumindest bei meinem Laden um die Ecke ;))

    LG, Silvie
    https://kopfsache.online/

  33. Toller Beitrag den ich sehr gerne gelesen habe :) Wenn ich endlich mein eigenes Geld verdiene möchte ich auch versuchen mehr darauf zu achten. Eigentlich ist es ziemlich einfach wenn man weiß wie.

  34. Ein toller Beitrag und du hast absolut Recht mit den Punkten, die du genannt hast. Das meiste ist doch für alle (zumindest in der Theorie) so leicht umzusetzen und dennoch tun es immer noch viel zu wenig…

  35. Ein wunderbarer Beitrag! Ich beschäftige mich schon lange mit Nachhaltigkeit und deine Einkaufstipps sind super! Und so übersichtlich und schön gestaltet!

    Liebe Grüße,
    Laurel

  36. Die meisten deiner wirklich guten Tipps beherzige ich schon! Auf Plastik zu verzichten, ist wirklich nicht so leicht ohne Unverpackt-Laden in der Nähe. Aber wann immer es geht, greife ich zu Produkten ohne sinnlose Verpackung. 🙂

    Liebste Grüße
    Andrea von http://www.chapeau-blog.de

  37. Diese Zero-Waste-Geschäfte finde ich einfach genial! In München gibt es auch einen Laden, der gänzlich auf Verpackungsmaterial verzichtet. Nebenbei kann man dort auch genau die Produktmenge kaufen, die man benötigt, das finde ich neben dem Sparen von Verpackungsmaterial auch super!
    LG Ina

  38. Liebe Julia,

    ich versuche bereits seit längerer Zeit auf Plastik bei bestimmten Lebensmitteln so gut wie möglich zu vermeiden. Allerdings ist es bei manchen Dingen, zB Klopapier oder Küchenrolle leider sehr schwierig, ganz darauf zu verzichten.

    Danke für die tollen Tipps!

    Alles Liebe,
    Melanie von https://www.pinkinparis.at/

  39. Hey meine Liebe,

    ein super Artikel!! Der genau meine Meinung wiederspiegelt! Ich kaufe miitlerweile auch fast nur noch in Bioläden oder auch gerne auf dem Markt ein, Fleisch konsomiere ich sehr selten und wenn dann nur aus Biohöfen! Fairtrade und Bio ist in meinen Augen super wichtig und es sollten sich noch viel mehr Menschen damit befassen. Ich habe noch nie gerne in Discountern eingekauft…. und aufgrund meiner Lebensmittelunverträglichkeiten Fructose und Histamin bin ich sowieso gezwungen immer saisonal einzukaufen!
    Ich kann nur jedem empfehlen, nicht an der falschen Stelle zu sparen, denn sowohl unserer Gesundheit als auch unserer Umwelt zuliebe sollten wir hier ein paar Cent mehr investieren!

    Ganz toller Artikel und Liebe Grüße!!!!

  40. Also mit Bio hab ich es nicht unbedingt so. Da wird mir einfach auch immer noch viel zu viel nur ein Label auf die Sachen gepackt als sich wirklich um Bio gekümmert. Wo ich absolut bei dir bin ist das Fairtrade/Verpackungsfrei und regionale einkaufen. In Berlin nicht ganz so leicht, zumindest nicht ohne Auto und in meinem Kiez, aber auch im Supermarkt kann man da etwas mehr drauf achten. Kiwis müssen nicht in einer Pappschale und mit Plastik umwickelt sein, die gibt es auch so und auch der Jogurt in der Plastikverpackung muss nicht nochmal in Pappe verpackt und mit Folie eingeschweißt sein. Noch nie verstanden was das soll. Da komm ich nach Hause und geh nochmal los nur um den Müll weg zu bringen. Alleine das ist ein Grund für mich.

    Zero Waste Geschäfte in denen man mit eigenen Verpackungen kommen und auffüllen kann gibt es in Berlin, davon hätte ich nur gerne mehr.

    Schöner Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Nika

  41. Gut Tipps. Ich kaufe sehr gerne auf dem Wochenmarkt und habe dann immer Beutel aus Stoff mit, damit ich auch keine Tüten nemen muss. Es geht wenn man möchte.

    Liebe Grüße
    Julia

  42. Pingback: Alles ist in Plastik verpackt! - MissFinnland

  43. deine tipps sind gold wert und ich finde es toll, dass du dich mit dem thema auseinander setzt und auch hier darüber schreibst 🙂 xx

  44. Ich finde Deine Regel „Wenn es nicht Saison hat, brauche ich es auch nicht.“ sehr gut. Dadurch wird das Essen abwechslungsreicher und man freut sich viel mehr drauf, wenn gewisse Lebensmittel (Früchte etc.) Saison haben.

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo