Hallo meinen Lieben!

Jetzt ist es bald so weit, in 3 Tagen kommt das Christkind bzw. der Weihnachtsmann. Für mich ist diese Zeit immer eine ganz besondere. Ich liebe es die Feiertage mit meiner Familie zu verbringen. Generell ist mir meine Familie sehr wichtig und gerade in diesen Tagen finde ich es noch schöner wenn man gemeinsam Zeit verbringen kann. Wir machen dann oft die Nacht zum Tagen. Plaudern, trinken, spielen Spiele und lachen sehr viel. Es tut einfach gut und es fühlt sich so an als würde die ganze Anspannung die sich über das Jahr aufbaut abfallen.

Nach Weihnachten ist es auch nicht mehr weit bis sich das Jahr zu Ende neigt. Grund genug um ein bisschen zurückzublicken. Auf Dinge die schön waren aber leider auch Dinge die nicht so schön waren.

Heute möchte ich in Monatsschritten mein Jahr Revue passieren lassen.

Jänner
Das Jahr hätte nicht besser anfangen können *ironieoff*
Ich habe mir beim Snowboarden die rechte Hand gebrochen. Wenn man’s nicht kann sollte man es eben lassen. 🙂 – Knapp 4 Wochen Gips und 1 weiter Woche Krankenstand. Dennoch werd ich auch heuer wieder aufs Brett steigen. Hoffen wir nur, dass diesmal alles heil bleibt.

Februar
Anfang Februar war es endlich so weit, unser Haus wurde aufgestellt. Wir hätten nie gedacht, dass es so schnell geht, aber innerhalb von 2 Tagen war die „Hütte“ fertig aufgestellt und wir konnten mit dem Innenausbau beginnen. Beitrag dazu gibt’s hier nachzulesen.

März
Im März findet immer mein 2. Geburtstag statt. Wer nicht genau weiß warum, kann das hier nachlesen. Mittlerweile frage ich mich nicht mehr Warum oder Wieso sondern sehe diesen Tag eher als Geschenk an. Durch diesen Tag hat sich einiges in meinem Leben verändert.

April
Im April war nicht nur der Jahrestag mit meinem Freund sondern auch Ostern. Ostern ist auch immer ein sehr besonderes Familienfest für mich. Die ganze Familie trifft sich um 9 Uhr (früher bei meinen Großeltern, jetzt bei meinen Eltern) zum gemeinsamen Frühstück. Danach geht’s mit Mittagessen weiter und Kaffee+Kuchen und Nachmittagjause und Abendessen und sowieso Essen, essen, essen. Als hätten wir gespürt, dass dieses Osterfest das letzte mit unserer Oma sein wird haben wir es besonders genossen diesen Tag gemeinsam verbringen zu dürfen.

Mai
Nicht nur Sunrise Avenue war in diesem Monat endlich wieder mal in Österreich. Sondern auch der ESC fand in diesem Jahr in Wien statt. Von beiden bin ich schon sehr lange ein Fan. Deswegen war der Mai ein ganz tolles Monat für mich. Ich habe vor allem das Konzert von den Finnen mit vielen Freunden genießen dürfen. 

Juni
Gleich am 1. Juni wird gefeiert, nämlich mein Geburtstag, heuer noch etwas unspektakulär. Nächstes Jahr gibt’s dann einen Runden und ich plane groß zu feiern. Immerhin lebt man ja nur einmal. Aber auch auf vielen Festivals war ich heuer wieder. Das erste Mal fand heuer Rock in Vienna statt und da Muse dort Headliner waren, war es quasi Pflichtprogramm. Zwar war ich vom LineUp des Nova Rocks heuer nicht so begeistert aber schlussendlich haben mich dann Fanta 4 und Die Toten Hosen doch überzeugt.

Juli
Familienzuwachs. Wir haben 3 süsse Kätzchen vom Tierheim gerettet und mit nach Hause genommen. Captain America, Tony Stark und Prinz heißen die 3 Rabauken. Beitrag dazu gibt’s hier nachzulesen.

August
Endlich Urlaub! Meine Eltern kamen gemeinsam mit meinen NEffen zu Besuch. Und immerhin hatte ich etwas Entspannung vom Hausbau. Dennoch haben wir im Haus auch viel weitergebracht. Hier gibt’s das Ergebnis nachzulesen.

September
Erste Nacht im Haus verbracht. Wenn man bedenkt, dass es erst im Februar aufgestellt wurde, ein Wahnsinn.

Oktober
Auch wenn wir eigentlich schon im September oft im Haus geschlafen haben, sind wir erst in diesem Monat offiziell eingezogen.
Abseits von Hausbau habe ich einen Punkt meiner „Ich würd ja so gerne“ Liste halbwegs abhacken können. – Meine Zähne. Noch bin ich nicht fertig aber ein Teil ist schon mal erledigt. Ebenfalls könnt ihr das hier nachlesen.

November
Wenn ich an dieses Monat zurückdenke, zieht es mir automatisch das Herz zusammen und ich könnte heulen. Am 6. November ist meine Oma friedlich eingeschlafen. Es schmerzt immer noch und es wird wohl noch länger dauern bis es nicht mehr weh tut. Meine Gedanken dazu habe ich in einen Beitrag zusammengefasst.

Dezember
Das erste Weihnachten im Haus. Ich bin mir sicher, es wird wundervoll auch wenn ich dieses Weihnachten und jedes andere gerne mit meiner Oma verbracht hätte. Aber das ist der Lauf der Zeit.

Für das Jahr 2016 habe ich mir einiges vorgenommen. Ich bin gespannt was ich davon umsetzen kann. Aber hierzu bekommt ihr noch einen extra Beitrag zu lesen.

Bis dahin wünsch ich euch wundervolle Weihnachten!

Liebe Grüße,
eure Jules

 

1 Comment

  1. Pingback: Neujahrsvorsätze und co. |

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo