…genau der richtige Sport für mich ist.

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß das ich früher intensiv Freeletics betrieben habe. Und viele fragen sich auch „Warum tust du dir das an?“ – Heute gibt’s die Antwort darauf und warum Freeletics genau der richtige Sport für mich ist.

Ich kann mich noch gut an mein ersten Workout von Freeletics erinnern. Es war im November 2013 und am Anfang stand gleich Apollon am Plan. Damals dachte ich noch: „Ach das sieht doch einfach aus, das machst du mit links“ – Tja falsch gedacht. Schon nach den ersten Burpees war mir klar, dass ich und diese Übung wohl keine dicken Freunde mehr werden.

Dennoch habe ich Freeletics immer weiter gemacht. Mal mehr, mal weniger. Denn High Intensiv bzw. Freeletics sollte genau der richtige Sport für mich sein.

Aber warum ist das so? Hier ein paar Gründe!

Ich mag das Gefühl nach dem WorkoutFreeletics

Während dem Workout denke ich mir oft „Warum tust du dir das an?“ oder auch „Ich kann nicht mehr“. Dennoch gebe ich nicht auf weil ich weiß wie es sich anfühlt nach dem beendeten Workout. Ich fühle mich einfach stark und unbesiegbar. Dieses Gefühl hatte ich nie nach einem Lauf.

Ich muss nicht ins Fitnessstudio

Ich mag keine Fitnessstudios und ich werd sie wohl nie mögen. Vor allem mag ich es nicht wenn ich nach dem nach Hause kommen noch, wo hin muss um endlich trainieren zu können. Bei Freeletics zieh ich einfach meine Sportsachen an und los gehts. Was gibts eigentlich besseres? Ich bin keinen Blicken ausgesetzt und kann mich zu Hause duschen.

Ich merke sofort einen Fortschritt

Zwar muss der nicht immer gleich sichtbar sein, denn meinen Speckröllchen hab ich leider immer noch. Aber wenn man innerhalb von 3 Wochen seine Zeit um ganze 5 Minuten verbessert ist das schon ein deutlicher Fortschritt.

Ich mache Übungen die ich sonst nie machen würde20160420_160804

Allen voran Burpees. Ich würde dies Übung wohl nie machen weil sie einfach dermaßen anstrengend sind und ich sie einfach hasse. Aber im Workout selbst komm ich nicht drum rum und sie sind ja nicht umsonst. Genauso ist es mit den Standups. Früher unmöglich sie zu schaffen und mittlerweile gehen die einwandfrei.

Der Coach sagt, wo’s lang geht

Ohne Coach würde ich wohl nie so konsequent sein. Denn ich brauche schon einen gewissen Tritt in den Hintern um endlich wieder was zu tun. Und wenn der Coach sagt „Heute ist Athena dran“ dann macht man das eben.

Ich würde wohl nie mit Trainings wie Zumba oder ähnlichem glücklich werden. Das heißt jetzt nicht, dass ich sie nicht effektiv finde. Nur für mich ist es einfach nicht der richtige Sport. Bei mir muss es kurz, knackig und mich auspowern.

Warum macht ihr ein spezielles Workout oder setzt ihr auf das klassische Cardiotraining?

5 Comments

  1. Ich finde es toll, dass du solche übungen durchziehst. Ich denke für mich wär es nix, nicht nur weil ich total wenig Platz habe. Meine große liebe ist zumba ich brauche die musik u tolle choreos nicht, dass ich gut wäre es ist für körper u geist. Ab u an walke ich auch gerne u versuche auch zirkeltraining. Wichtig ist doch man hat Spaß u jeder soll machen was er mag!

  2. ahh das erinnert mich daran, dass ich Freeletics immer noch nicht ausprobiert habe – aber so ist der Mensch nun mal, ein Gewohnheitstier 😉
    meine Gewphnheit aus Laufen und Yoga ist schon fast Wohlfühlprogramm, da sollte ich eigentlich auch mal ausbrechen – v.a. weil du lauter Gute Gründe anführst!

    was mich derzeit übrigens auch reizt sind Pylometrics – kennst du diese Übungen? sollen super effektiv sein!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  3. Pingback: Was man dir nicht sagt, wenn du deine Ernährung umstellst - MissFinnland

  4. Pingback: Mit diesen Übungen trainierst du gezielt Muskelgruppen - MissFinnland

  5. Pingback: Fitness & Health Update: Ja, ich hab ein wenig abgenommen! - MissFinnland

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo