Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, dass ich seit meinem Schlaganfall meine Pille abgesetzt habe. Damals nicht wirklich freiwillig, mir blieb aber nicht wirklich was anderes übrig.

Doch was passiert mit dem Körper wenn man nach jahrelangem Pillenkonsum auf einmal damit aufhört? Und was für alternative Möglichkeiten gibt es zur Pille, vor allem welche sind hormonfrei?

Gleich zu Beginn dieses Beitrags möchte ich festhalten, dass es sich um meine eigene Meinung handelt und ich euch nur aus meiner Perspektive meine Erfahrungen mitteilen kann. Ebenso möchte ich anmerken, dass ich kein Spezialist auf diesen Gebiet bin. Dennoch werde ich immer wieder gefragt, wie es mir nach absetzen der Pille gegangen ist und ob das einsetzen der Kupferspirale wirklich so schmerzhaft ist wie man liest.

Absetzen der Pille

Ich hab damals mit 14 Jahren begonnen die Pille zu nehmen. Immer eine die ganz wenig Hormone hatte und immer durchgehend. Hier gibt es ja mehrere Varianten, Minipille, Pille die man während der Tage aussetzt und eben jene die man ständig nimmt.

Als ich dann von einen Tag auf den anderen die Pille absetzen musste, war mir nicht klar welche Auswirkungen das auf meinen Körper haben würde.

Zuerst war alles noch ganz normal, ich fühlte mich nicht wirklich anders. Doch die erste Woche daheim wurde für mich zum Horror. Überall, vor allem am Dekolleté fingen die Pickel nur so zu sprießen an. Auch mein Gesicht war nicht geschützt. Von einen Tag auf den anderen war es vorbei mit der schönen Haut. Erst ab diesen Zeitpunkt wurde mir klar was für einen Einfluss die Hormone auf meinen Körper hatten.

Doch es gab kein Zurück mehr. Mein Neurologe machte mir klar, nie wieder hormonelle Verhütungsmittel. Ich musste also damit leben, dass mein Körper und vor allem meinen Hormone jetzt verrücktspielen und es wohl eine Zeit lang dauern wird, bis sich mein Körper daran gewöhnt hat.

Abgesehen von meinen Veränderungen die meine Haut gerade durchgemacht hat, hat sich auch mein Zyklus verändert. Früher hatte ich meine Periode kurz (3-4 Tage) und ziemlich leicht. Und nun? Nun hatte ich sie schon mal 7 Tage und ziemlich heftig. Etwas was sicher mit meinen Blutverdünner und mit dem absetzen der Pille zu tun hatte.

Kondom? Temperaturmethode? Kupferspirale?

Aber welche alternativen Verhütungsmittel gibt es eigentlich? Also Verhütungsmittel ohne Hormone?

Kondom? Temperaturmethode? Kupferspirale?

Wie ihr seht, viele Möglichkeiten gibt es nicht.

Das Kondom schützt zwar vor Geschlechtskrankheiten aber was passiert wenn es kaputt geht? Für mich war klar, nur in Kombination mit einem weiteren Verhütungsmittel, doppelt hält besser.
Die Temperaturmethode kam für mich nicht in Frage. Ich glaube da spielen so viele Faktoren mit, die dann die Verhütung für mich zu unsicher machen.

Blieb also nur mehr die Kupferspirale. Die wurde es dann auch. Schon der Neurologe im Krankenhaus hat mir den Rat gegeben dieses Verhütungsmethode in Betracht zu ziehen.

Horror Kupferspirale?

Ich habe mich natürlich lange im Internet erkundigt, wie es denn ist, sich da so ein Ding in die Gebärmutter einsetzen zu lassen und ich las Horrorgeschichten.

Von endlosen Schmerzen bis hin zu „Narkose“ war alles dabei. Nicht wirklich angenehm sowas zu lesen. Ebenfalls gab es auch Kommentare wo der Gynäkologe nicht mal die Spirale einsetzen wollte weil man noch kein Kind geboren hat.

Mir blieb also nichts anders übrig als selbst zum Frauenarzt zu gehen und mich beratschlagen zu lassen. Und wie nicht anders erwartet, war mein Frauenarzt ganz cool und machte keine „Probleme“ bei meiner Bitte.

Auch was die Schmerzen anging beruhigte er mich. Aber im Endeffekt kann man viel sagen, man muss es einfach selbst erleben.

Tief einatmen!

Die Spirale wurde bei mir während meiner Periode einsetzt. Das hat einfach den Hintergrund weil hier der Muttermund geöffnet ist und es das einsetzen für den Frauenarzt leichter macht.

Es ist zwar unangenehm sich zu entledigen wenn man quasi „ausrinnt“ aber es ist schnell vorbei und für den Frauenarzt ist ja nichts Neues.

Ich war auf jeglichen Schmerz vorbereitet, darauf, dass ich wohl gleich losschreien würde vor Schmerzen. Aber nichts. Ich musste tief einatmen und dann zwickte es kurz. Und schon war es vorbei.

Ich war verwundert. Wo blieben die Höllenschmerzen? Warum musste ich nicht schreien oder gar sterben so wie viele geschrieben haben?  Nichts dergleichen war passiert. Klar, es war jetzt nicht das angenehmste aber es tat auch nicht höllisch weh.

Auch am Abend nach dem Einsetzen ging es mir erstaunlich gut. – Ich hatte halt Beschwerden wie bei meiner normalen Menstruation, dass die nicht angenehm sind wissen wir, aber auch nichts wo ich mir denke „Woah nie wieder“

Nach 3 Monaten musste ich nochmal zur Kontrolle um zu sehen ob die Spirale nicht verrutscht war und gut saß. – Alles perfekt.

Was für eine Erleichterung

Früher konnte ich mir nicht vorstellen ein anderes Verhütungsmittel außer die Pille zu nehmen. Doch im Nachhinein betrachtet geht es mir deutlich besser.

Die Vorteile überwiegen gegenüber den Nachteilen deutlich.

Vorteile der Kupferspirale:

Ich muss an nichts mehr denken. Was passiert wenn ich sie vergessen habe?
Keine Sorgen mehr wenn ich krank bin oder Durchfall habe
Schlaganfallrisiko sowie Thromboserisiko ist vermindert
Mehr Lust auf Sex

Nachteile:

Ich kann meine Tage nicht mehr verschieben
Die Tage dauern länger und sind auch stärker.

Natürlich ist der Preis der Kupferspirale nicht ohne. Ich habe für meine 350 € bezahlt dafür muss ich mir 3 Jahre keine Sorgen machen. Für mich eine gute Investition.

Habt ihr Erfahrungen mit Pille absetzen? Welche alternativen hormonfreien Verhütungsmittel kennt ihr? Ich freu mich über eure Kommentare!

Julia

Übrigens, um meinen Zyklus zu „tracken“ verwende ich die App „Clue“. Hier kann ich genau eingeben, wann ich meine Periode bekommen habe, wie stark sie ist und welche „Nebenwirkungen“ ich gerade habe.

12 Comments

  1. ein super interessanter Beitrag meine Liebe!
    ich trage seit Jahren schon ein Implanonstäbchen, weil ich mich auch dagegen entschieden habe, die Hormone oral aufzunehmen … es scheint mir, dass v.a. der Magendarmtrakt sehr darunter leidet. inzwischen geht’s mir richtig gut damit 🙂
    die Kupferspirale wäre aber durchaus eine Alternative!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Vom Implanonstäbchen hab ich ehrlich gesagt noch nie was gehört. Für mich ist die Kupferspirale die einzige Alternative für ein Verhütungsmittel ohne Hormone..

  2. Genau aus diesen Gründen, habe ich die Pille nach dem ersten Päckchen abgesetzt. Ich hatte ohne Pille wirklich jahrelang heftige Periodenschmerzen und hatte die Pille eigentlich auch nur ausprobiert, weil diese eben meine Schmerzen lindern sollte. Mittlerweile verhüte ich nur mit Kondomen, habe aber schon einige mal über den Einsatz einer Spirale nachgedacht. Aber wie du schön sagst, man sollte sich wirklich vorab persönlich beraten lassen.

  3. Interessant. Ich muss bald meine Hormonspirale rausnehmen und möchte dann auch auf etwas ohne Hormone wechseln, obwohl ich es schon mochte keine Tage zu haben. Aber auf alle anderen Nebenwirkungen, die mir erst seit ein paar Jahren bewusst sind, kann ich gern darauf verzichten. Bin gespannt wie lange es gehen wird bis ich „clean“ bin.
    Danke für die App empfehlung!

    • Sehr gerne. Ich glaube jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er seinem Körper Hormone zuführen will oder eben nicht. Und das Argument mit „Keine Tage haben“ kann ich sehr gut nachvollziehen, das würde ich auch gerne haben 😉

  4. Hallo du Liebe,

    ein interessantes Thema, was mir auch schon lange Bauchschmerzen verursacht. Ich nehme seit Jahren die Pille und es ist so selbstverständlich geworden. Die ganzen Nebenwirkungen sind dabei so in das Unterbewusstsein verdrängt worden, dass es manchmal echt erschreckend ist, wie selbstverständlich ich Abend für Abend dieses kleine Pillchen schlucke.

    Ich werde bei meinem nächsten Frauenarzttermin mal über die Alternative der Kupferspirale sprechen.

    Lieben Dank für die Anregung,
    Graziella

  5. Super interessanter Beitrag Liebes. Finde dies auch ein sehr wichtiges Thema und finde es super klasse das Du dies so ausführlich auf deinem Blog vorstellst.

    Liebste Grüße
    Caroline | http://www.carolinekynast.com

  6. Ich hab meine Pille 5 Jahre wegen Kinderwunsch nicht genommen, davor glaube ich 12-13 Jahre. Also auch eine sehr lange Zeit.

    Jetzt nehme ich die Pille wieder seit einem Jahr. Ich hab mich mit der Spirale oder anderen Sachen noch nicht wirklich anfreunden können… wobei mich der Preis jetzt nicht abschreckt. Denn für die Pille zahlt man ja auch nicht gerade wenig.

  7. Ich habe meine Pille abgesetzt und am Schlimmsten sind noch immer die Auswirkungen auf die Haut für mich. Ich habe so unreine Haut bekommen. Momentan denke ich auch über die Spirale nach. Es ist schön mal einen etwas positiveren Post dazu lesen zu können.

  8. Hallo,

    ein toller informativer Artikel. Ich komme immer wieder auf die Pille zurück weil ich von der Haut her auf die Hormone „angewiesen“ bin … bin aber froh wenn sich das mal von selber regelt ….

    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Abend von meinem Lieblingsleseplatz aus!

    Liebe Grüße,
    Verena

  9. Hallo liebes,

    vielen Dank für deinen interessanten Beitrag! Krass, Schlaganfall durch Pille! Finde aber gut, dass du hier darauf aufmerksam machst. Ich vertrage leider überhaupt keine Verhütungsmittel. Hatte mir auch überlegt, mir die Kupferspirale einsetzen zu lassen, jedoch hatte ich Angst davor.

    Liebe Grüße
    Ronja

  10. Interessanter Beitrag!
    Ich hab mich aus 2 Gründen ganz bewusst für die Pille entschieden und nehm die Nachtteile in kauf. Ein wichtiger Grund ist für mich, dass die Pille das Gebärmutterhalskrebsrisiko senkt, da ich leider nicht als Jugendliche dagegen geimpft wurde. Der Zweite, dass ich mit der Pille auch mal meine Tage verschieben kann, wenn eine wichtige Klausur ansteht. Früher kam ich ohne Pille 2 Tage trotz heftiger Schmerzmittel nicht aus dem Bett, heute ist es zumindest nur mehr 1 Tag mit Pille.

    Liebe Grüße,
    Evelyn

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo