Eigentlich hatte ich das Obst für ein Schokofondue gekauft, zu Weihnachten. Natürlich habe ich wieder mal viel zu viele Früchte eingekauft und einiges blieb über.

Bevor sie aber zu leben beginnen, habe ich also überlegt was ich mit Äpfel und Kiwi machen könnte. Entstanden ist dann ein Kiwi-Apfel Crumble im Häferl. Einfach zu machen und kann man super gut auf der Couch genießen.

Kiwi-Apfel Crumble im Häferl

Kiwi Apfel Crumble

Du brauchst

Für den Crumble…

  • 50g Vollkornmehl, gemahlene Nüsse (ich habe Mandeln verwendet) sowie Zucker  (ich habe Kokosblütenzucker verwendet)
  • 75 kalte Margerine
  • Zimt nach Belieben
  • Vanille Extrakt nach Belieben

Außerdem..

  • 1 Apfel
  • 3 Kiwis
  • 20g Zucker (wieder Kokosblütenzucker bei mir)
  • Zimt nach Belieben

Und..

  • Ein backofenfestes Häferl bzw. Tasse
Los geht’s
  1. Das Backrohr auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Crumble in eine Schüssel geben und gut vermischen. Am Besten gelingt das mit den Fingern. Die Butter sollte gut verteilt sein und dadurch in etwa gleich große Streusel entstehen.
  3. Den Apfel, wenn man mag, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kiwi ebenfalls schälen und in Würfel schneiden.
  4. Kiwi und Apfel in eine Schüssel geben und den Zucker sowie den Zimt hinzufügen und gut durchrühren.
  5. Bis zur Hälfte die Tasse mit den Früchten mit der Kiwi-Apfel Mischung füllen.
  6. Die andere Hälfte mit dem Crumble auffüllen und leicht niederdrücken.
  7. Für etwa 10 – 15 Minuten ins Backrohr geben und braun werden lassen.
  8. Das fertige Kiwi-Apfel Crumble aus dem Rohr nehmen und warm genießen.

Kiwi Apfel Crumble

Viel Spaß beim backen!

Julia

37 Comments

  1. Hey,

    klingt wahnsinnig lecker und außergewöhnlich. Ich mag ja Äpfel und Kiwis total, daher werde ich mir das Rezept gerne ausdrucken und bei Gelegenheit mal testen. Hauptsache es schmeckt so gut, wie es ausschaut 🙂

    Lg
    Steffi

  2. Oh wie lecker! Das sieht so gut aus und ch könnte das jetzt super zum Frühstück essen. Das Rezept werde ich mir auf jeden Fall merken. Crumble ist einfach so toll und ich könnte es immerzu essen. Äpfel und Kiwis sind eine tolle Kombination!

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

  3. Wie guuuut! Wir haben irgendwie ständig Obst übrig, obwohl wir eig viel essen. Ich frage mich dann immer was ich jetzt mit dem „lätschigen“ Apfel und der Birne oder so noch anstellen könnte. Vor allem ist dein Crumble ja auch echt ne gesunde Idee für die Süßen… Momentan brauch ich nämlich ständig was süßes! 😀 #schwanger
    Viele Grüße,
    Janina

  4. Liebe Julia

    Das sieht so lecker aus! Yummy

    Werde ich sehr gerne mal ausprobieren, ich liebe neue Rezepte, danke Dir für die Inspiration!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

  5. Ich mag Kiwis und Äpfel und Zimt sowieso und für alles Süße und gebackene bin ich eh zu haben 🙂
    Also, genau das richtige für mich, ich werde es auf jeden Fall probieren.

  6. Ich bin ja auch ein ganz großer Fan von Crumble und esse ihn auch in allen erdenklichen Varianten! Aber Apfel ist auch bei mir meistens eine wichtige Komponente bei den Früchten. Aktuell ist mein Favorit dazu mal wieder die Blaubeere…
    LG Ina

  7. Das klingt wirklich sehr lecker und neben der Süße auch sehr frisch. An kalten Tagen vermutlich genau das richtige 🙂 Danke für das Rezept und lieben Gruß
    Jil

  8. Das kenne ich ja gar nicht! 😀 Sieht aber definitiv meega lecker aus! Muss ich auch mal ausprobieren 🙂 Finde es übrigens sehr toll, dass du auch keinen industriellen Zucker verwendest 🙂

  9. Oooooh, das klingt sehr lecker! Ich kann Obst nur essen, wenn es erhitzt wurde, also manches, denn ich habe Allergien. Das klingt doch super, wenn hier wieder zuviel Obst herumliegt und ich es nicht essen kann.

    LG, Bea.

  10. Oh sieht das lecker aus! Habe mich schon immer gefragt, wie man so ein Crumble macht, werde dein Rezept gleich mal ausprobieren, eignet sich ja auch voll gut für morgendliche Bowls 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah
    http://lostandlayers.com

  11. Die Kombi Apfel-Kiwi stell ich mir spannend vor – leider vertrag ich keine Kiwis, aber es gibt ja noch genügend andere tolle Obstsorten! Weißt du, wie lange sowas hält?! 🙂 Für morgen zum Frühstück nehm ich auf jeden Fall ne Portion 🙂 EInmal bitte ins sonnige Innsbruck liefern 🙂 Glg

    • Ich hab leider keine Ahnung wie lange es hält. Aber man kann den Crumble ja vorbereiten und erst dann backen wenn man ihn „braucht“ – Ich glaube auch das Apfel-Birne ne gute Kombi ist 🙂

  12. stylepeacock92 Reply

    Ich gäbe ein Königreich dafür, das nachmachen zu können.Das klingt so lecker und die Bilder sind verführerisch ansprechend. Leider habe ich Apfel- & Kiwiallergie, heul. Dennoch eine tolle Inspiration!
    Viele liebe Grüße
    Chris von
    http://stylepeacock.com

    • Uije, das kann natürlich gar nichts. Aber du könntest es zb. mit Birnen & Heidelbeeren oder so probieren? Ich glaube das könnte auch sehr lecker schmecken! 😉

  13. Liebe Julia,

    das perfekte Rezept für mich … scheint ziemlich einfach zu gehen, schaut extrem lecker aus und ist gesund. Das werde ich sehr gerne ausprobieren :-)!

    Hab einen schönen Abend!
    Verena

  14. Hallo Julia,

    schönes Rezept für ein gesundes Frühstück. Ich denke meine Freundin wird sich freuen, wenn ich sowas mal am Wochenende zubereite.

    Gruß
    Henrik

  15. Moin,

    das ist ja mal eine coole Alternative zu den feritgmischungen für Microwellen Kuchen! Finde ich super und werde ich direkt testen. Danke!

    Liebe Grüße,
    Verena

  16. mmmh ich liebe Crumbles. Mit Kiwi habe ich es allerdings noch nie gegessen, das muss ich ändern! Danke für die Rezept-Idee!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  17. Das sieht ja lecker aus und klingt auch lecker! Wird demnächst garantiert mal ausprobiert, danke für das Rezept.

    Lg aus Norwegen
    Ina

  18. mhhh… das klingt aber sehr lecker! Ich werde das sehr gerne ausprobieren – einfach das perfekte Frühstück für das nächste Wochenende!

    Danke für deine Inspiration!
    Liebe Grüße
    Verena

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo