Ich stöbere durch alte Fotos, denke an die Zeit zurück die wir erlebt haben und sehne mich danach, dort hin zu reisen, wo alles noch gut war.

Hab ich in meinem letzten Beitrag noch davon geschrieben, dass ich nicht zurückreisen würde, wenn ich könnte, muss ich heute meine Entscheidung revidieren. Es betrifft nicht meine Entscheidungen, die ich getroffen habe, sondern die Schicksale, die ich erleben musste.

Zum nachlesen: Warum falsche Entscheidungen zum Leben dazugehören

Im Juli 2015 haben wir uns entschieden „Nachwuchs“ zu bekommen. Babykatzen sollten bei uns einziehen und das Leben versüßen. Jetzt, nicht mal 3 Jahre später, ist alles anders. Denn von diesen 3 Babykatzen ist nur mehr eine übrig. Und genau die, hat diese Woche die Diagnose bekommen, dass sie auch bald sterben wird.

Es tut mir weh zu wissen, dass wir auch Tony Stark bald verlieren werden. Diesen äußerst frechen, tauben Burschen der uns so erheitert. Der in einer Lautstärke schnurrt, dass man glaubt, er könnte mit einem Kleinwagen mithalten. Der ein nimmersatt ist und am liebsten nur fressen will.

Mir zerreißt es das Herz zu wissen, das Tony über die Regenbogenbrücke gehen wird.

Was ist eigentlich dieses FelV bzw. Leukose?

Tony Stark

Irgendwie kann ich es immer noch nicht verstehen, warum genau, dass uns passiert. Warum müssen wir innerhalb von 1,5 Jahren 3 Katzen verlieren? Warum? Warum gibt es FIP, warum gibt es FelV?

Die Katzenleukämie ist eine Erkrankung der Katzen, an deren Entstehung der Subtyp A des Felinen Leukämievirus (FeLV) maßgeblich beteiligt ist. Die Erkrankung ist ansteckend und endet in der Regel mit dem Tod. Das klinische Bild der Erkrankung ist sehr variabel. Sie zeigt sich unspezifisch in Fressunlust und Abgeschlagenheit. Ein Teil der Tiere entwickelt bösartige Tumoren des lymphatischen Systems, andere schwere Veränderungen des Blutbilds, Immunschwäche und Nierenerkrankungen. Trächtige Katzen zeigen Fehlgeburten. Der Nachweis der Erkrankung erfolgt durch indirekten Virusnachweis. Eine vorbeugende Schutzimpfung ist möglich und vor allem bei Freigängern angezeigt.
Quelle: Wikipedia

Wir wissen schon seit 2 Jahren, dass Tony das Virus in sich trägt. Doch solange es nicht ausgebrochen ist, gibt es keine Gefahr. Für eine Impfung war es damals natürlich schon zu spät. Ich muss auch gestehen, ich habe damals das erste Mal von dieser Krankheit gehört.

Mehr Info: Ein neues Sorgenkind

Die anderen 2 Katzen, also Prinz und Captain America, haben wir gleich darauf testen lassen. Beide Tests waren negativ und sie wurden geimpft. – leider stellte sich ja später heraus, dass der Test bei Captain falsch war, denn er trug das Virus schon in sich.

Zum nachlesen: Plötzlich schnurrt nur mehr eine Katze

Anfälliger für Krankheiten

Anfällige Katzen

Leukose Katzen sind anfälliger für Krankheiten, deswegen war es uns immer wichtig, dass wir regelmäßig zum Arzt fahren und schauen, ob alles fit ist.

Als Tony allerdings die letzten Tage mit einem verschleierten Auge zu uns kam, wussten wir, es ist irgendwas anderes.

Wir hofften, dass die Tabletten wirkten und sein Auge dadurch besser wird. Leider war das nicht der Fall. Der nächste Besuch zeigte erschreckendes. Der Ultraschall ergab, dass sein gesamter Körper schon mit Tumoren übersät ist und auch schon Wasseransammlungen im Bauch sind. Es ist also nur mehr eine Frage der Zeit, bis sein Körper aufgibt, bis er aufgibt.

Ein Tier ist ein Familienmitglied

Familienmitglieder

Nun sitze ich hier und weine. Tony schläft im Schlafzimmer und ich hoffe, dass ich noch lange Zeit mit ihm verbringen kann. Ich bin noch nicht bereit ihn gehen zu lassen, der Gedanke daran zerreißt mir das Herz. Solange er nicht leidet, werde ich ihn auch weiterhin knuddeln und knutschen sowie verwöhnen. Tiere sind nun mal auch Familienmitglieder und zu wissen, dass wir ihn verlieren, tut einfach weh.

Julia

9 Comments

  1. die Diagnose klingt wirklich hart! v.a. wenn man schon mal damit konfrontiert wurde :/
    Tiere sind wirklich wie Familienmitglieder … sie können sich vl nicht wirklich mit uns unerhalten, aber sie hören uns zu, spenden Liebe und Geborgenheit und wachsen uns ans Herz!

    ich hoffe, dass du nach vorne blicken kannst, auch wenn es manchmal weh tut, meine Liebe!
    fühl dich gedrückt und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  2. Hey meine Liebe.
    Erstmal drücke ich dich ganz lieb und kann verstehen wie es dir geht. Ich habe damals meinen Hund mit begleitet und in der letzten Zeit einige Rennmäuse. Kann dich daher sehr gut verstehen, wirklich. Wünsche dir für die nächste Zeit viel Kraft.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  3. Tut mir wirklich leide um die Katze. Mir verreißt es auch immer wieder das Herz wenn eine Haustier stirbt. Leider kann man so etwas nicht verhindern.

  4. Hey Julia 🙂
    wirklich traurig, dass eure Kätzen alle von euch gegangen sind, bzw die letzt überlebende nu auch bald geht 🙁 Langlebige Tiere hatte ich bislang nicht, „nur“ zwei Hamster, aber auch von denen war der Abschied total schwer und die kleinen sind nu nicht sonderlich lang am Leben, da kann ich mir nur schwer vorstellen wie es doch bei euch ist..

    Liebste Grüße und schöne Ostern,
    Moni von http://www.monis-paradise.blogspot.de

  5. Das ist einfach grausam. Einer unserer Kater hatte das leider auch – er hat seine Lebenserwartung aber gut übertroffen. ❤

    Alles Gute für euch!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  6. Wie bereits auf Facebook geschrieben hoffe ich, dass ihr noch eine lange Zeit miteinander haben werdet.
    Ein Familienmitglied gehen zu lassen ist immer schwer, aber dennoch würde ich mich immer wieder für ein Tier in meinem Leben entscheiden.

  7. Ich kann dich nur zu gut verstehen.
    Mein Leben lang begleiten mich schon Tiere.
    Sie werden zu Freunden, Vertrauten und Familienmitgliedern.
    Jeder Verlust schmerzt sehr.
    Genieße die letzte Zeit noch mit deinem Schnurrer und sammle die schönen Erinnerungen mit ihm. Davon wirst du noch sehr lange etwas haben.

  8. Oh nein wie traurig. Es tut mit so leid, dass ihr sowas erleben müsst. Wenigstens haben die kleinen Fellnasen aber ein tolles Leben, auch wenn es nur kurz sein soll. Super traurig. Unsere Katzen gehören auch ganz klar zur Familie.
    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

  9. Pingback: Viime Kuu März: You can totally do this. - MissFinnland

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo