Seen gibt es wirklich viele in Österreich. Angefangen von Neusiedler See über den Bodensee, Wörthersee oder auch Mondsee.

Aber es gibt natürlich auch noch die speziellen Gebirgsseen. Seen, die zu kalt sind um einfach mal schnell rein zu hüpfen und sich abzukühlen oder jene, die einfach zu schön sind. Wie zum Beispiel der Grüne See in der Steiermark.

Am Nachhause Weg von der Hirter Brauerei haben wir einen Halt beim Grünen See gemacht. Ich wollte dort schon länger hin und seitdem Ashton Kutcher davon berichtet hat, war ich nicht die einzige Person, die das Naturspektakel sehen wollte.

Vinkii*:
Warum Hirter Bier kein Dosenbier produziert
Ein Magnet für Touristen

Denn seitdem ist der See ein wahrer Magnet für Touristen. Anders als bei herkömmlichen Seen erstrahlt dieser in wunderschönen blau-grün Tonen. Und vor allem im Frühjahr, wenn die Schneeschmelze einsetzt und der Wasserpegel steigt, kann es schon mal vorkommen, dass eine Brücke unter der Wasseroberfläche verschwindet. Ein wahres Spektakel, denn der See ist klar und man kann bis zu 50 Meter sehen.

Hingegen ist im Herbst der See fast ausgetrocknet und somit liegen alle Wanderwege und Bänke wieder oberhalb der Wasseroberfläche.

Lehrpfad zum Grünen See

Der Grüne See befindet sich in der kleinen Ortschaft Tragöß in der Steiermark. Der See selbst liegt auf der südlichen Seite der Hochschwabgruppe.

Begibt man sich auf die kleine Wanderung zum Grünen See, kann man sich nicht nur die Natur ansehen, sondern auch noch etwas lernen. Verschiedene Hinweistafeln sind bei verschiedenen Pflanzen, Bäumen und auch Beeren sowie Pilzen platziert. So gibt es zum Beispiel einen Horoskopbaumwanderweg oder auch einen Pflanzenlehrpfad. Perfekt geeignet, wenn man seinen Kindern die Natur etwas näher bringen möchte.

Vinkii*:
Route 66 – Rundweg Gasselhöhe mit Spiegelsee
Wanderlust zur Sonnschienhütte

Wer nicht nur den Grünen See bestaunen möchte, sondern auch etwas wandern will, kann dies ebenfalls tun. Mehrere beschriftete Wanderrouten werden vom Tourismusverband Tragöß angeboten.

Ein Weg führt zur Sonnschienhütte, eine in etwa 3 stündige Wanderung in der schönen Hochsteiermark und durchs Tragößtal.

Leider haben wir diese Route selbst nicht absolviert, weil wir absolut nicht dafür ausgerüstet waren. – man will sich ja nicht verletzten. Allerdings bin ich mir sicher, dass wir irgendwann die ein oder andere Wanderroute, die der Tourismusverband anbietet, absolvieren werden.

*Vinkii: Finnisch für Tipp, Hinweis

13 Comments

  1. Wahnsinn, wie schön das da ist! Dieser grün-blaue See, sowas kenn ich Stadtkind ja nur von Postkarten. Auf jeden Fall würde ich den Pflanzenlehrpfad nehmen, da gibt es mit Sicherheit eine Menge zu bestauen. So, jetzt habe ich Wanderlust bekommen, ws mache ich nur damit 😀 der Jahresurlaub ist noch in weiter Ferne. Liebe Grüße, Carla

    • Vielleicht einfach mal über ein Wochenende an einen nahegelegenen See fahren oder Berg. Muss ja nicht gleich weit weg sein 😉

  2. Ach ich liebe den grünen See. Als ich vor ein paar Jahren das erste Mal dort war, war es noch menschenleer. Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr mich dieser Ort damals fasziniert hat.
    Wenn ich jetzt dorthin komme, finde ich die Menschenmassen immer wieder schade, man findet dort echt selten Ruhe. Am Besten besucht man ihn unter der Woche, um dem Trubel zu entgehen und noch ein bisschen die Magie des grünen Sees spüren zu können…

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

  3. wow, das schaut ja einfach wahnsinnig schön aus 🙂
    diese Farben sind so brilliant – so was kann eben nur die Natur!

    ich war doch etwas verwirrt, als ich eben las, dass Ashton Kutscher von diesem See berichtet hat – da hab ich wohl medial gesehen einiges verpasst 😉

    das nimmt dem See aber ja nicht seine Schönheit! ich bin ja gespannt, ob ihr die Tour doch noch irgendwann macht 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  4. Ich liebe ja Seen! Den See kannte ich tatsäschlich noch nicht, erinnert mich aber an den Obersee vom Königssee. 🙂 Sieht auf jeden Fall traumhaft aus!

    Liebe Grüße
    Lisa

  5. Ich werde bei schönem Wetter diesen Sonntag wandern gehen. Ich liebe die Natur. Auch wenn ich selbst ein eher bequemer Wanderer bin. Der Pflanzenlehrpfad interessiert mich sehr. Wie viel Zeit braucht man da für die einfache Strecke?

  6. Hallo Julia,
    ich liebe solche Seen auch. Sie sehen einfach wunderbar aus und man fühlt sich schon beim Anblick erholt. Reingehen würde ich aber nicht, da ist mir das Wasser zu kalt.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  7. Das sieht wirklich wunderschön aus. Ich bin ja ein großer Fan von solchen Seen und halte mich dort gerne mit meinen Hunden auf!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  8. Der See ist ja toll! Ich habe unzählige Gebirgseen schon gesehen, meine vom Wandern geplagten Füße abgekühlt. Aber ein grüner See ist mir noch nicht untergekommen. Deine Bilder sind ja mal wieder traumhaft! Da kriege ich direkt Lust dorthin zu fahren. Sofort.

    Liebe Grüße, Bea

  9. See in Kombination mit Bergen geht immer 😉
    Genau darum gibt es inzwischen sogar eine extra Rubrik zum Thema Seenliebe 😉
    Der Grünsee aber fehlt mir noch. Danke für den Tipp.

    Liebe Grüße, Katja

  10. Das sieht phantastisch aus! Ich liebe Österreich und komme gerne hierher. Kommenden Monat geht es auch hin und mal sehen, ob ich Zeit für den grünen See finde!
    Danke!

    Liebe Grüße,
    Alexandra.

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo