Ihr kennt das Gefühl bestimmt: Diese innere Leere, der Herz-Schmerz, wenn man eine verletzte Seele hat. Egal was es verursacht hat, sei es das Abschied nehmen von einem geliebten Menschen, die Trennung vom Partner oder vielleicht auch der Verlust des Jobs, in solchen Situationen wollen wir genau eines: Der Schmerz soll nachlassen.

Die Zeit heilt alle Wunden

#CoffeeTalk: Wie du den inneren Schmerz heilen kannst

Wenn man verletzt wird setzt man alles daran, dass es einen schnell wieder gut geht. Aber in diesem Fall hilft nur Zeit, um deine Wunden zu heilen. Das Sprichwort kommt nicht von ungefähr.

Sobald man sich konzentriert, dass die Zeit vergeht, wird das nicht schneller vergehen. Im Gegenteil, es wird einem gefühlt länger und langsamer vorkommen. Genau so ist es mit dem heilen eines Schmerzes, das Kitten des Herzens. Sobald man sich selbst unter Druck setzt,  wird es umso schwieriger werden wieder glücklich zu sein, wieder nach vorne zu schauen.

Es kann durchaus sein, dass du genau diesen Schmerz, diese Situation schon einmal durchgemacht hast und es damals schnell wieder vergangen ist. Das heißt aber nicht, dass es dieses Mal genauso schnell vergeht. Denn der Körper reagiert in jeder Situation anders, die Seele hat vielleicht einmal schnell verarbeitet, muss aber jetzt nicht genauso reagieren.

Es wird der Zeitpunkt kommen, wo du aufwachst und dir denkst „Okay, das tut jetzt gerade weh, das ist auch nicht angenehm, aber ich werde mich dem stellen und daraus stärker hervorgehen“. Den Schmerz zu verdrängen ist nicht richtige Entscheidung, davonzulaufen auch nicht. Denn es wird dich immer wieder einholen und dann ist es um das 10fache schlimmer.

Vinkii:
#CoffeeTalk: How to get over it!
Freunde + Lachen!

#CoffeeTalk: Wie du den inneren Schmerz heilen kannst

Kennt ihr die Szene aus Sex and the City der Film wo Carrie mit ihren Mädels in den „Flitterwochen“ war? Da hat sich Carrie noch gefragt, ob sie denn jemals wieder aus tiefsten Herzen lachen kann. Und dann kam Charlotte und hat sich in die Hose gemacht und der Lachkrampf war perfekt.

Freunde + Lachen ist die Beste Medizin. Sie lenken dich ab, sie versuchen alles, um dich aufzubauen und zum Lachen zu bringen. Sie stehen dir aber auch zur Seite wenn du wieder mal eine Down Phase hast.

Dennoch ist es absolut gut mal den Pause Knopf zu drücken und seine Gedanken abzuschalten, zu lachen. Auch wenn man vielleicht denkt, es wäre die falsche Situation jetzt zu lachen, ist absolut nichts Verwerfliches daran. Denn die Gedanken, der Schmerz, holen dich sowieso schneller ein als gedacht.

Vinkii:
#CoffeeTalk: How to get happy again!
Schreibe einen Brief

#CoffeeTalk: Wie du den inneren Schmerz heilen kannst

Manchmal ist der beste Weg um seinen Frust loszuwerden, alles niederzuschreiben. Der Brief muss absolut keinen Sinn ergeben, er muss auch nicht abgeschickt werden. Ab und an ist es hilfreich, das was einem wirklich verletzt, schmerzt, in Worte zu fassen. Das wirkt nicht nur befreiend, sondern hat auch etwas von „gehen lassen“. Wenn ihr möchtet, könntet ihr den Brief auch verbrennen, um endgültig Abschied zu nehmen.

Lass es zu..

Abschließend noch der wichtigste Punkt um sich selbst zu heilen: Lass es zu!

Denn wie schon weiter oben erwähnt, wenn du es verdrängst, nicht verarbeitest, wird dich der Schmerz irgendwann wieder einholen. Dafür braucht es oft nur eine Kleinigkeit, einen kleinen Auslöser und schon befindest du dich in einem noch tieferen Loch als zuvor.

Erst wenn du es zulässt dich deinen Schmerz zu stellen wirst du viel positiver in die Zukunft blicken können und wieder glücklich werden.

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo