Ich hatte vor kurzem ein interessantes Gespräch mit meinem Vorgesetzten. Es ging darum, über sich und seine Talente zu sprechen. Über Stärken und Schwächen sowie Ziele. Ein Talentgespräch also.

Doch wie definiert man eigentlich selbst welche Stärken und welche Schwächen man hat? Und ist es schlimm wenn man seine Stärken nicht definieren kann?

Es gibt 2 Arten von Menschen. Die einen prahlen mit ihren Stärken und posaunen sie nur so raus und dann gibt es so Leute wie mich, die eher tiefstapeln.

Denn, wenn es nach mir geht, habe ich keine positiven Eigenschaften, Fähigkeiten. Für mich selbst kann ich nicht definieren was ich wirklich gut kann. Für mich ist eine Stärke wenn man etwas perfektioniert hat.

Ist es schlecht keine Stärken zu haben?

Stärken und Schwächen

Klar, ich könnte behaupten ich kann gut Dinge aufschreiben oder bin selbstbewusst. Allerdings mangelt es manchmal an der Rechtschreibung und Grammatik. Ist es dennoch eine Stärke? Und wer definiert ob es eine Stärke ist?

Genau so sieht es übrigens auch mit den Schwächen aus. Natürlich habe ich Schwächen, wie zb. kann ich nicht programmieren oder malen.

Ich versuche es aber für mich selbst nicht schlecht zu machen, nicht als Schwäche zu sehen. Denn ich weiß, genauso wie bei den Stärken, dass man immer was besser machen kann.

Sich selbst zu reflektieren und darüber nachdenken was man gut kann und was nicht, ist natürlich wichtig. Das will ich auch hier gar nicht in Frage stellen. Dennoch sollte man nie vergessen, dass es immer Dinge geben wird die andere Personen als Schwäche oder auch als Stärke sehen werden. Fähigkeiten die ein anderer besser kann oder eben nicht.

Das Gespräch hat mir gezeigt, das es nicht schlecht ist, wenn man seine Stärken und Schwächen nicht definieren kann. Und das macht mich als Person vielleicht schon wieder bescheiden, was ja dann doch vielleicht eine Stärke ist?

Julia

10 Comments

  1. Danke für diesen Input und mal eine andere Sichtweise auf dieses teils heikle Thema. Hat eine interessante Seite aufgezeigt, die bisher glaub ich vielen nicht bewusst ist.

    Jeder hat etwas, was er/sie besser kann. Das bedeutet aber nicht, etwas anderes schlecht zu können!

    Keep up the good work!

  2. Iris-Isabella Reply

    Liebe Jules, wir kennen uns jetz eine Weile, von gut ☺️ kann natürlich (noch) keine Rede sein, aber aus meiner Sicht – wenn Du mir meinen höchstpersönlichen Senf zu Dir und Deiner Ausstrahlung, was ja irgendwie scho a „intimer“ Beitrag dazu is, erlaubst – hast du ganz tolle Stärken. Das sind vielleicht nicht jene „Talente“, auf die Dein Chef hinaus wollte, aber aus Charakterzügen und Erfahrungen bilden sich eben die Stärken und Schwächen eines Menschen und du bist eine Person, die man gerne um sich hat, bist verdammt kreativ, uuuuuuuunglaublich mutig, von Deiner Zielstrebigkeit würd i mir gern zwei, drei Scheiben abschneiden und Du hast, wenn man zu- und hinzuhört, ein äußerst zugängliches, ehrliches Wesen. Ein Lachen heuchelst Du nicht, wenns net zum Lachen is dann isses das eben nicht. Für La Familia würdest durchs Feuer gehn und Dir Nahestehende können sich auf Dich verlassen 🙃

    Mit Sicherheit erkennt man sich selbst oft in der Meinung anderer nicht, aber es ist doch auch so, dass das jeweilige Gegenüber die eigenen Stärken/Schwächen erst zum Vorschein bringt.

    Iris ☠️

  3. Sehr interessanter Artikel. :) Ich finde es ist dann eine Stärke, wenn man selbst glaubt das es eine Stärke ist. Wie so oft sollte man meiner Meinung nach, auch hier nicht wirklich auf andere hören und deren Beurteilung.

    LG Pierre von Milk&Sugar

  4. Eine mal etwas andere Sichtweise. Ich denke, dass jeder Stärken und Schwächen hat. Ich kann aber auch verstehen, wenn man Schwierigkeiten hat diese wirklich zu benennen. Ich finde es toll, wenn dir Freunde oder auch dein Chef sagen würden, welche Stärken du hast.

    Alles Liebe

    Jules von http://www.travelandliveabroad.com

  5. Mir geht das ganz ähnlich. ich kann das nie in die richtigen Worte fassen. Ich glaube auch, dass ich ganz vieles ganz ordentlich kann – habe aber keine überragende Stärke oder Schwäche … und finde das auch gut so in meinem Wohlfühlmischmasch 😉 Wenn mich jemand über meine Stärken und Schwächen definieren möchte, so soll er das tun – Aussenstehende haben da manchmal eh einen viel klareren Blick drauf als wir selbst ,-)

  6. Ein sehr interessanter Blogbeitrag!
    Jeder Mensch hat seine Stärken und auch seine Schwächen, dass ist doch gerade das, was eine Peron ausmacht. Jeder hat Schwächen auch die Chefs dieser Welt.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  7. Liebe Julia,
    ach Mensch das klingt ja wirklich nicht schön und heute ist es vorüber. Wahnsinn wie die Zeit vergeht und was man da so erlebt hat, oder?

    Welche Haarfarbe hast du denn?

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  8. Hallo Julia

    Uff, das ist so, als würdest du mich persönlich ansprechen. Mir geht es nämlich genau wie dir.
    Ich weiß zwar was ich so bisschen kann, aber es als Stärke bezeichnen? Niemals.
    Siehst du, da fängt es schon an *gg*

    Argg xD Mach dir aber nichts draus. Es gibt schlimmeres, als seine Stärken nicht zu kennen :)

    Liebe Grüße, Anja
    http://www.loveanjalove.de

Kommentar verfassen

Pin It