Es ist mal wieder diese Zeit des Monats. Die, die keine Frau braucht, aber man eigentlich froh ist, wenn sie doch kommt.

Doch gleichzeitig mit der Menstruation kommen auch die Beschwerden. Der eine hat sie mehr, der andere weniger. Seitdem ich die Pille abgesetzt habe, habe ich meine Tage auch stärker und auch die Schmerzen sind nicht weniger geworden.

Dennoch habe ich ein paar Tricks gefunden, diese zu lindern und so vergehen auch diese Tage wie im Flug und ohne schmerzverzerrtem Gesicht.

Yoga oder Pilates

Wenn sich ein leichtes Ziehen in meiner Nierengegend ankündigt, weiß ich: Es ist mal wieder soweit. Denn meistens bekomme ich 1 oder 2 Tage vor meiner Periode Rückenschmerzen. Mir persönlich hilft da immer Yoga oder Pilates um diesen den Kampf anzusagen.

Hilfreiche Artikel: Yoga für Anfänger – was du beachten solltest!

Kein Stress, dafür Entspannung

Aus dem Alltag kennen wir das alle: Stress wirkt sich sehr schnell auf den Körper und auch auf die Psyche aus. So ist das auch bei unserer Menstruation. Wenn wir Stress haben, werden die Beschwerden auch schlimmer. Deswegen versuche ich in diesen Tagen Stress so gut wie möglich zu vermeiden und alles ein wenig lockerer zu sehen.

Hilfreiche Artikel: Verwöhnprogramm an kalten Wintertagen

Sport

Gerade in der Mitte der Periode ist die Motivation meist ganz am Boden. Da tue ich mir dann besonders schwer mich für Bewegung und Sport zu motivieren. Denn am liebsten würde ich mich unter meiner Bettdecke verkriechen. Doch irgendwie schaffe ich es dann doch, meinen inneren Schweinehund zu überwinden und mich zum Sport aufzuraffen. Ich versuche hier maximal 15-20 Minuten Sport zu treiben. Sport kurbelt die Durchblutung des Beckens an und löst so Verkrampfungen. Und wenn ihr dann schwitzt, könnt ihr auch ruhig weinen, da fällt das gar nicht mehr auf. Denn auch das kann die Periode: Uns ohne Grund zum Weinen bringen.

Wärme

Sollte ich dennoch mal einen Tag haben, wo ich mich vor Schmerzen nicht mehr aufraffen kann, hilft natürlich die gute alte Wärmeflasche. Auf den Bauch gelegt und einfach nur auf der Couch entspannen. Zusätzlich kann man auch ätherische Öle auf den Bauch reiben. Hier helfen Kamille, Fenchel oder auch Wacholder.

Richtige Ernährung

Das Ding mit der richtigen Ernährung während der Periode ist ja so eine Sache. Die einen schwören darauf, keine Milchprodukte zu sich zu nehmen, die anderen merken aber da keinen Unterschied. Dennoch kann man glaube ich sagen, dass vor allem ballaststoffreiche Ernährung während der Tage besonders gut ist. Aber auch eine magnesium- und kalziumreiche Kost kann Unterleibsschmerzen lindern. Sprich: Nüsse, Sonnenblumenkerne oder auch Spinat und Vollkornbrot können helfen, die Schmerzen erträglicher zu machen.

Was aber auch hilft, ist Schokolade. 🙂

Maybe if period pain burned calories it would be worth it.

Julia

13 Comments

  1. ein super Beitrag meine Liebe! ich habe glücklicherweise keine Probleme mehr damit, aber kann mich noch sehr gut an die Anfangszeit erinnern, in der ich sehr gelitten habe!
    es ist natürlich immer gut, auf sich Acht zu geben mit ausreichend Bewegung, guter Ernährung und einer guten Work-Life-Balance, aber hier wird es erst recht nochmal deutlich 🙂

    Yoga ist da übrigens auch echt eine Wunderwaffe wie ich finde!
    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  2. Mir hilft ja vor allem Sport. Ich habe da dann zwar eigentlich so was von gar keine Motivation zu, aber mir geht’s dabei und danach so viel besser!
    Liebe Grüße,
    Leni 💕

  3. Interessante Tipps, vor allem mit der Ernährung 🙂 ich werde beim nächsten mal dran denken.
    Beste Grüße Sabrina

  4. Hallo Julia
    Das sind ja echt tolle Tipps und ich beherzige auch meistens alle. Es kommt immer drauf an, wie sehr sie mich ärgern 😃

    Liebst Linni

  5. Liebe Julia,

    mir hilft dann auch immer Wärme und Ruhe … also ich könnte zu Beginn keinen Sport machen. Nach 2-3 Tagen geht es dann wieder.

    Hab einen schönen Abend!
    lg
    Verena

  6. Ich muss gestehen, dass ich Yoga noch nie ausprobiert habe. Ich zähle mich selbst nicht wirklich zu den gelenkigsten Menschen… Zumindest kann ich kein Spagat 😉 Aber versuchen kann man es ja.. Danke für die Tipps!
    Liebe Grüße
    Tanja

  7. Wirklich tolle Tipps! Mir hat Entspannung und eine warme Wärmflasche immer am besten geholfen. 🙂
    Ich glaube das ist das tollste an der Stillzeit mit Baby. Man bekommt durch den veränderten Hormonspiegel die Periode nicht. Nichts vermisse ich weniger.

  8. Sehr gute Tipps. Ich kämpfe seitdem ich die Pille abgesetzt habe gerade zu Anfang der Periode auch immer wieder mit Schmerzen. Entspannung und Wärme helfen bei mir am besten, aber Yoga sollte ich es vielleicht auch mal probieren.

    LG
    Jana

  9. marieschindler Reply

    Da sind tolle Tipps dabei. 🙂 Die kann sicher jedes Mädel gebrauchen.
    Herzliche Grüße,
    Marie <3

  10. Huhu,

    ein wirklich toller Beitrag und sehr hilfreich.

    Ich habe zum Glück recht selten Beschwerden. Ab und zu mal Kopfweh, meist 3 Tage vorher…

    Früher hat mir auch die Wärmflasche enorm geholfen. 🙂

    Lg
    Steffi

  11. Ganz toller fraulicher Beitrag! Ich hab allerdings die meisten Beschwerden beim Eisprung. Ich halte mich da an Schokolade und herzhaftes Weinen!

    LG, Bea

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo