Hallo meine Lieben!

Vor 3 Jahren hab ich mir und meiner Gesundheit einen großen Gefallen getan. Ich habe zu rauchen aufgehört.

Natürlich kam der Entschluss nicht von einen Tag auf den anderen, es brauchte schon ein wenig „Überzeugungskraft“. Damit ihr versteht, was ich genau damit meine, muss ich etwas ausholen.

neuroIm März 2011 hat mein Körper signalisiert, dass meine Lebensweise nicht richtig toll für mich ist. Ich rauchte schon früh morgens zum Kaffee meine Marlboro, machte keine Sport und hatte viel Stress in der Arbeit.
An diesem Tag im März, passierte dann wohl das schrecklichste und auch das Beste was mir passieren konnte. Ein Stich in den Hinterkopf, Schwindelgefühl, Übelkeit und keine Kontrolle über meine rechte Körperhälfte. Wenn ihr jetzt glaubt, es war nur ein einfacher Kreislaufkollaps. – Nein, das war es leider nicht. Ich hatte einen kleinen Schlaganfall. Aber „einen“ ist eigentlich nicht korrekt. Nach einer Fehldiagnose im ersten Krankenhaus (die glaubten nämlich an einen Kreislaufkollaps) kam in der selben Nacht ein 2. viel heftiger Schlaganfall.

Warum ich euch das erzähle? Das war der Grund warum ich vor über 3 Jahren zu rauchen aufgehört habe. – Ihr denkt euch jetzt bestimmt: „Wie? Der Schlaganfall war doch 2011 und zu rauchen hat sie erst 2012 aufgehört“ – Ja, tatsächlich war ich psychisch nicht in der Lage, gleich nach meinem Krankenhausaufenthalt zu rauchen aufzuhören. Und das obwohl ich von Angst umgeben war wieder einen zu erleiden.
2012 hat es dann Klick gemacht, ich wusste, ich muss was ändern. Irgendwann sagte meine Kopf zu mir „Du bist so dumm! Du hast Angst wieder einen Schlaganfall zu erleiden vermeidest aber nicht die Risikofaktoren“. Das war der Tag wo ich die Zigaretten aus meinem Leben verbannt habe. Und von da an ging es auch ganz einfach.
Ich würde lügen wenn es immer einfach wäre. Klar selbst nach 3 Jahren habe ich ab und zu noch einen Gusto einen Zug zu machen. Allerdings weiß ich selbst, ich wäre saudumm nach so langer Zeit wieder zu rauchen anzufangen.
Und sind wir uns ehrlich:
Rauchen ist sowas von uncool und es stinkt auch dermaßen.

Rauchfrei

An die Raucher die vielleicht diesen Blog lesen, kann ich nur folgenden Tipp geben: Überlegt euch mal warum ihr raucht. Raucht ihr aus Langeweile? Aus Gruppenzwang? Weil ihr glaubt es ist cool?
Und vor allem an die Frauen: Nehmt ihr die Pille und raucht? Glaubt ihr es kann euch nichts passieren? Auch ich habe die Pille genommen und geraucht, es kann jeden treffen. Thrombose oder Schlaganfall.

Und wer behauptet, er will aufhören zu rauchen schafft es aber nicht, der lügt. Weil wenn der Kopf aufhören will, dann schafft man es auch. Es ist alles eine Frage des Willens.

Lg,
Jules

Ps: Ich gehöre übrigens nicht zu den ehemaligen Rauchern die jetzt zum penetranten NIchtraucher mutiert ist. Mir ist es völlig egal wenn jemand raucht, es ist seine Entscheidung. Dennoch versuche ich darauf aufmerksam zu machen, dass Schlaganfall, Thrombose oder auch Herzinfarkt euch selbst treffen kann und nicht die anderen. Denn ich habe selbst auch so gedacht.

14 Comments

    • Das Jahr 2017 wie ich das es liebe und dennoch Hasse .
      Meine Tochter kam auf die Welt.
      3 Monate Später erlitt ich einen schlaganfall .
      Ich kämpfe heute noch mit den Folgen .

      Das Schicksal ist ein Miser Veräter .

  1. Pingback: Diagnose: Kleinhirninsult | missfinnland.at

  2. Pingback: Top gelesen und geliked im Jahr 2016 - MissFinnland

  3. Pingback: Eine junge Österreicherin hatte einen Schlaganfall – Schuld war ein Fehler beim Einnehmen der Pille | Aktuelle Nachrichten

  4. Pingback: Eine junge Österreicherin hatte einen Schlaganfall – Schuld war ein Fehler beim Einnehmen der Pille

  5. Pingback: Eine junge Österreicherin hatte einen Schlaganfall – Schuld war ein Fehler beim Einnehmen der Pille | | Andre Eger

  6. Pingback: Folgeerscheinungen und bleibende Schäden - MissFinnland

  7. Pingback: Zum Rauchen aufhören? Aber wie? 5 Tipps - MissFinnland

Kommentar verfassen

Pin It
Blogheim.at Logo