Da mein Beitrag zum Thema „Nachhaltig einkaufen – so klappt’s“ so gut bei euch angekommen ist, gibt’s heute einen 2. Teil.

Viele von euch glauben, dass nachhaltige Produkte teurer sein müssen als normale. Doch das ist falsch! Manche scheinen zwar auf den ersten Blick teurer zu sein, aber auf lange Sicht spart man richtig viel Geld.

3 Produkte die ich selbst zu Hause und in meinem Alltag verwende, möchte ich euch heute vorstellen.

Kaffeebohnen anstatt Kaffeekapseln

Leider in fast jeder Betriebsküche vorhanden: Die Kaffeekapseln. Auch wenn mittlerweile viele Kapselhersteller damit werben, dass diese recyclebar sind, entsteht trotzdem noch sehr viel Müll. Nur die wenigstens bringen die Kapseln zum Hersteller zurück damit es richtig entsorgt wird. Abgesehen davon, sind sie wirklich teuer.

Die perfekte Alternative ist eine Kaffeemaschine mit Bohnen oder gemahlenen Kaffee.

Back to Old sozusagen. Ich selbst habe einen Kaffeevollautomat zu Hause, wo frische Bohnen direkt gemahlen werden. Ich produziere mit den Kapseln keinen Müll, muss mir keine Sorgen machen, wenn diese mal aus sind. Kaffeebohnen gibt’s in jedem Geschäft zu kaufen.

Waschkugel anstatt Waschmittel

Nein, keine Sorge, nicht alle Waschmittel sind schlecht. Viele enthalten aber leider Stoffe, die nicht zur Gänze biologisch abbaubar sind. Waschmittel bestehen aus über 20 unterschiedlichen Inhaltsstoffen, darunter sind verschiedene Tenside.

Eine Waschkugel erfüllt genauso ihren Zweck einer saubereren Wäsche und enthalten keine Chemie. Man muss nicht mehr an den Einkauf von Waschmittel denken, denn die Waschkugel kommt ganz ohne Waschmittel aus. Ebenfalls ist die Waschkugel auch super für Allergiker geeignet, weil beim Waschgang keine Duftstoffe abgegeben werden.

Und man spart wirklich enorm viel Geld, denn ihr wisst ja wie teuer Waschmittel und Weichspüler sind.

Ich verwende übrigens den BioWashBall – Hier gibt’s mehr Infos: Emker BioWashBall

Menstruationskappe anstatt Tampons

Tampons sind super praktisch. Sie sind klein und passen in jede Handtasche. Doch sie sind Bakterienfresser und gar nicht so hygienisch wie die Hersteller immer prophezeien.

Die perfekte Alternative ist eine Menstruationskappe

Im ersten Augenblick denkt man sich vielleicht „Woah, das ist ja eklig“ – Aber man gewöhnt sich dran. Und eigentlich ist es nicht so eklig. Natürlich dauert es eine Zeit bis man die perfekte Passform und Größe für sich gefunden hat. Aber wenn, dann muss man sich wirklich keine Gedanken und Sorgen mehr machen. Tampons vermitteln uns, dass wir wirklich wahnsinnig viel Blut während unserer Menstruation verlieren. Aber das stimmt nicht und die Kappe zeigt uns auch, dass es wirklich nur eine geringe Menge ist.

Die Kappe ist in der Anschaffung nicht teuer und ist definitiv sein Geld wert.

Menstruationskappen gibt’s hier zu kaufen: Erdbeerwoche Shop

Welche nachhaltigen Produkte verwendet ihr? Überlegt ihr bei dem ein oder anderen Artikel eine Alternative zu kaufen?

Ich freue mich wie immer über eure Kommentare!

Julia

Bild: © Schmeckerei

23 Comments

  1. Hallo liebes,
    ich bin momenta auch am überlegen, auf eine Bohnenkaffeemaschine umzusteigen. Davon gibt es mittlerweile soo stylische Maschinen! Das werde ich langfristig auf jeden fall umsetzen. Menstruationskappen? Davon habe ich noch nie etwas gehört. Führt man die sich dann ein?
    Danke für die Inspo!
    Liebe Grüße
    Ronja

  2. Seit wann sind Kapselmaschinen eigentlich „Standard“? Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie viele eine haben.
    Ich persönlich benutze ne French Press und möchte mir demnächst ne Chemex anschaffen. Von Automaten halte ich nichts.
    Extratipp: Den Kaffeesatz als Peeling benutzen oder als Dünger benutzen!

    • Ich weiß nicht seit wann die Standard sind. Ich bin nie auf diesen Zug aufgesprungen. Ich liebe unseren Vollautomaten weil er wirklich guten Kaffee macht und die Bohnen frisch gemahlen werden bei der Zubereitung. French Press kenne ich natürlich auch. Von Chemex hab ich allerdings noch nichts gehört. Werd ich gleich mal googlen 😉

  3. ein super toller Beitrag wieder meine Liebe!
    ich lasse meine Bohnen immer für die French Press mahlen – Kaffeekapseln kommen gar nicht „in die Tüte“ 😉
    das mit der Waschkugel muss ich auch mal probieren … ich finde Waschnüsse auch immer noch super, besonders für Allergiker wie mich – kennst du die???

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Ja die Waschnüsse kenne ich auch. Wollte sie auch in den Beitrag mit reinnehmen, da ich sie aber selbst noch nie verwendet habe, hab ich dann eben „nur“ die Waschkugeln erwähnt.

      Übrigens findet man auf der Seite von Global 2000 folgende Info zu diesen Thema:
      „…Doch auch bei Waschnüssen handelt es sich um ein Gut, das Angebot und Nachfrage unterworfen ist. So hat sich der Preis der Waschnüsse durch den Export nach Europa und Amerika seit 2003 mehr als versechsfacht.

      Die indische Bevölkerung kann sich aufgrund dieser Preisentwicklung kaum noch Waschnüsse leisten und greift auf chemische Waschmittel zurück….

      Angesichts des langen Transportweges und der bereits genannten sozio-ökonomischen Probleme, sind auch Waschnüsse kein Allheilmittel.“

      Alles Liebe!

  4. Wir sind gerade dabei nach einem guten Vollautomat zu suchen denn die Kapseln produzieren tatsächlich viel Müll und sind ja auf Dauer durch Sudreste in der Maschine usw. auch nicht gerade gesund.
    Eine Waschkugel hab ich noch nie probiert-riecht die denn auch so schhön frisch oder muss man dafür doch wieder zu Waschmittel und Weichspüler greifen.
    Mit der Menstruationstasse kann und will ich mich allerdings noch immer nicht anfreunden. Irgendwie find ich den Gedanken noch immer ekelig und ich kann mir ehrlich nicht vorstellen dass dies hygienischer als ein ob ist :S

    Viele Grüße
    Denise
    http://www.lovefashionandlife.at

    • Man kann geringe Mengen an Waschmittel in die Waschkugel geben, wenn man es noch frischer haben möchte. Aber selbst wenn du das machst, sparst du dir auch schon viel Waschmittel und auch Geld 🙂

      Zum Thema Menstruationskappe bzw. Tasse: Ja sie sind hygienischer. OB sind wahre Bakterienfresser. Hier https://www.menstruationstasse.net/vor-und-nachteile kannst du dir die Vor- und Nachteile gerne durchlesen. Natürlich nur wenn du willst 🙂

      Alles Liebe!

  5. super interessanter Beitrag – ich finde das mit den Kaffekapseln auch so unnötig. Außerdem schmeckt der Kaffee meist auch nicht so 🙂

    Wünsche dir noch einen schönen Tag.

    Liebe Grüße
    Hiba

  6. anstelle von Waschmittel auch einfach mal Kastanien verwenden.
    Die Kastanien anschneiden und einen Tag im Wasser stehend eine Lauge bilden lassen und dann als würde man Waschmittel verwenden diese Konzentration in die Maschine geben. Dann haben wir hier deutlich mehr natürliche Nachhaltigkeit

  7. Hallo du Liebe,

    ganz toller Beitrag! Kaffeekapseln machen mich teilweise richtig wütend – so eine Verschwendung.
    Außerdem gibt es doch nichts besseres, als einen frisch gemahlenen Kaffee aus guten Bohnen. 🙂

    Liebste Grüße
    Juli ❤
    https://julispiration.com/

  8. Hallo Julia,
    ich habe nun echt schon viel von der Menstruationstasse gehört. Meine Freundin hat sich nun auch eine zugelegt. Muss sie mal fragen, wie sie damit zurecht kommt! Vielleicht ist das ja auch was für mich 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  9. Das sind mal einfach umzusetzende Tipps bezüglich Nachhaltigkeit. Man möchte ja oft nicht direkt sein ganzes Leben umstellen – aber man kann mit kleinen Anpassungen schon viel erreichen! 🙂
    Ich achte vor allem darauf, dass ich im Alltag nicht viel verschwende. Keine Lebensmittel, keine Ressourcen. Das heißt: Licht in der Wohnung nur an haben wenn es wirklich sein muss. Kurz duschen. Essensreste immer auch verwerten. 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

  10. Hallo,
    wir selber haben zwar eine Senso mit Pass. Nutzen diese aber kaum. Da nur mein Mann Kaffee trinkt und ich selber nur Tee trinke. Und wenn Besuch da ist wird die altbewährte Kaffeemaschine mit Filter rausgeholt.
    Das mit der Waschkugel hört sich interessant an, noch nie was davon gehört. Da mach ich mich mal schlau. Als Familienhaushalt mit 2 Kindern ist das immer gut.
    Von diesen Tassen halte ich nicht viel, das einfach so gar nicht meins ^^.
    Danke für deinen tollen Beitrag.
    Liebe Grüße Nadine

  11. Ich finde es toll das du nochmal über dieses Thema berichtest. Ich mag die Kaffeekapseln auch nicht. Die Bohnen schmecken viel besser.

    LG Jasmin

  12. Liebe Julia,

    die Waschkugel verwende ich schon und bin begeistert. Bei den Kaffeekapseln muss ich echt was ändern … das ist schlimm was da in meinem Büro verbraucht wird. Gar nicht gut! Da muss ich dringend was machen! Danke fürs Darauf aufmerksam machen!

    Danke dir für den sinnvollen Beitrag und schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Verena

  13. Hallo Julia.
    Danke für den Beitrag. Ich nutze jetzt seit fast 2 Jahren eine Menstruationstasse und ich bin so froh das ich sie habe. Mir kommt nix anderes mehr in die…. Tüte. 🙂
    Liebste Grüße

  14. Tolle Tipps – wir haben einen Kaffeevollautomat, ich benutze ab und zu Waschnüsse, habe als ich noch Babys hatte, Stilleinlagen aus Wolle und Stoffwindeln. Du siehst, es ist hier schon ein Thema.

    LG, Bea

  15. Ganz ganz toller Beitrag!! 🙂
    Menstruationstassen sind so eine gute Investition!
    Apropos fallen mir da noch mehr nachhaltige Produkte ein, die Geld sparen. Habe diese auch mal auf meinem Blog erwähnt und in meinem eBook genannt. 🙂

    Waschbare Abschminkpads gehören auch noch zu meinen Favoriten!

    Liebe Grüße
    Laura

  16. Pingback: Nachhaltigkeit: 3 Vorteile vom eigenen Gemüse im Garten - MissFinnland

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo