Wir alle haben Vorstellungen wie unser Traummann/Traumfrau sein sollte. Was die Person mitbringen sollte, welche Charaktereigenschaften unbedingt vorhanden sein müssen, welcher Typ er/sie absolut nicht sein sollte.

Doch wie ist das eigentlich wenn man „Die eine Person“ gefunden hat?

Mind. 185cm, schöne Augen sowie Humor, Ehrlichkeit usw.

Wenn man sich auf Partnersuche begibt, hat man eine Art Checkliste mit Punkten die sein Traummann oder auch die Traumfrau mitbringen sollte. Egal ob man jetzt nur auf schnellen Sex aus ist oder auf der Suche nach einer festen Beziehung. Obwohl bei ersterem wohl eher mehr auf die Äußerlichkeiten geachtet wird.

Ich würde lügen, wenn ich diese nicht habe. Und da stehen nicht gerade wenige Punkte oben. In letzter Zeit habe ich mir aber auch über die Wichtigkeit dieser Liste Gedanken gemacht. Einerseits kann man sowieso nie sagen, was sich aus einem Date oder mehreren Date entwickelt und andererseits, er kann alle Punkte auf der Checkliste erfüllen, aber es ist keine Garantie dass es dann auch funktioniert.

Vinkii:
#CoffeeTalk: It’s not your job to be everything for everyone.
Hört auf euer Gefühl und nicht auf euer Checkliste

Wie oft seid ihr schon von einem Date nach Hause gekommen und seid im Kopf die Liste durchgegangen die euch nicht gepasst haben? Grundsätzlich neigen wir ja dazu nur die schlechte Dinge in den Vordergrund zu stellen und die positiven erstmal zu vergessen.

Und genau das ist der Punkt! Wir sollten viel mehr die positiven Dinge wahrnehmen und festhalten. Die Checkliste sollte nicht beeinflussen, ob wir einen Typen erneut daten oder nicht. Wenn das Gefühl passt, warum dann nicht wiedertreffen?

In der heutigen Tinder-Gesellschaft ist es leider so, dass viele Leute glauben, dass an der nächsten Ecke jemand besseres warten könnte. Einer der genau alle Punkte auf dieser Checkliste erfüllt. Doch die Frage ist doch eher, macht uns das dann glücklich? Wollen wir wirklich mit Menschen Zeit verbringen die für uns „perfekt“ erscheinen, wo aber das Gefühl absolut nicht passt?

Und die Frage ist doch auch, wird diese Checkliste nicht komplett nebensächlich wenn man die eine Person trifft?

 

8 Comments

  1. Hallo Julia. Musste bei deinem Text gerade Schmunzenl ☺️ (im positiven Sinne). Habe gerade über meine Beziehungen nachgedacht und meine „Checkliste“ musste feststellen das die Beziehungen mit den Männern die am meisten von meiner Liste abweichten bzw am wenigsten die Punkte erfüllten bis jetzt die glücklichsten Zeiten waren. 🥰 Mittlerweile bin ich mit meinem Mann bald 8 Jahre verheiratet und seit 10 Jahren zusammen und wir haben 2 Mädls ( 8 und 3 Jahre). Uuuuuund wie soll es anders sein er ist das komplette Gegenteil zu meiner Liste aber für uns perfekt. 👨‍👩‍👧‍👧 Also ich schmeiße meine Liste entgültig über Bord 🤷🏻‍♀️ und höre einfach auf mein Gefühl 💖 ich wünsch dir alles liebe und gute für deine Zukunft, dein Blog ist einer der Authentischsten und ehrlichsten, lese deine Beiträge immer wieder gerne.

    Glg Verena aus der Steiermark

    P.S sorry für den langen Text

  2. Ehrlich, ich hatte noch nie eine solche Liste. Ich lebe seit 27 Jahren mit meinem Traummann zusammen und es sind immer noch häufig Schmetterlinge im Bauch unterwegs.
    Alles Liebe
    Annette

  3. Ich kann ähnliches berichten. Mein Mann (nächstes Jahr 25 J. glücklich verheiratet) entsprach rein äußerlich nicht meiner „Wunschliste“. Und er ist das Beste, was mir je passiert ist! <3
    Die Männer, die in meiner Jugend (Sturm & Drang…) der äußerlichen Liste entsprachen, waren meist die größten Enttäuschungen!
    Gruß aus OÖ

  4. Ich glaube dass solch eine Checkliste schnell über Bord werfen kann. Mein Freund und ich sind so unterschiedlich und er hätte vermutlich kaum einem meiner Punkte „genügen können“ und mittlerweile seit neun Jahren zusammen 😉

    Liebe Grüße,
    Emilie

  5. Ich hatte auch eine Checkliste-so sollte er aussehen….und dann kam er. Das völlige Gegenteil meiner Checklistekriterien…wir sind jetzt fünf Jahre verheiratet. 😉
    Am besten hört man auf sein Bauchgefühl.
    LG
    Carina

  6. Huhu,

    ich hatte noch nie eine Liste, entweder es passte oder nicht. Klar, man hat seine Vorstellungen, aber man merkt ja recht schnell ob Sympathie vorhanden ist oder nicht.

    Lg
    Steffi

  7. Interessante Gedanken zu dem Thema…. ich habe immer auf mein Bauchgefühl gehört und nie „einen Typen“ gehabt. Deswegen waren meine Freunde auch immer sehr unterschiedlich.
    LG Petra

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo