Wie ich euch bereits in meiner Fall Bucket List erzählt habe, versuche ich im Herbst vorwiegend mit saisonalen Produkten zu arbeiten. Dieses Mal schenke ich Äpfeln besondere Aufmerksamkeit und ich habe einen köstlichen Apple-Cinnamon-Pie kreiert.

Vinkii:
Fall Bucket List ’19

Ein so ein eingedeckter Apfelkuchen passt perfekt zur regnerischen und kühleren Jahreszeit. Dazu eine Kugel Vanilleeis und eine heiße Schokolade und der Sonntagabend auf der Couch ist perfekt.

Apple-Cinnamon-Pie

(make it vegan if you like)

Du brauchst

Für den Pie

  • 2 Mürbteige
  • 2 TL Milch
  • Braunen Zucker zum Bestreuen

Für die Pie Füllung

  • ca. 1 kg Äpfel (ich habe Granny Smith verwendet, ich habs gern etwas säuerlicher)
  • 30g Mehl
  • 150g braunen Zucker
  • 2 TL Zimt
  • Saft einer ganzen Zitrone

Sowie:

  • 2 TL Butter bevor der Kuchen gedeckt wird
  • etwas Butter und Mehl zum Einfetten der Pieform (wahlweise kann auch ein Backtrennspray verwendet werden)
  • eine Pieform Ø 26cm
Los geht’s
  1. Das Backrohr auf 220° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden
  3. Alle Zutaten für die Füllung (Äpfel, Mehl, brauner Zucker, Zimt und Zitronensaft) in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Pieform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  5. Den Pieteig, in die Form geben und an der Seite gut andrücken. Leider wird der Mürbteig als Rechteck verpackt und verkauft, es ist aber absolut kein Problem, diesen in der Form etwas anzustückeln. Den überschüssigen Teig abschneiden und zur Seite legen.
  6. Die Füllung nun in die Tortenform füllen und glatt streichen.
  7. 2 TL Butter zerschmelzen und über die Füllung träufeln.
  8. Nun wird der Kuchen eingedeckt. Dafür den zweiten Mürbteig über die Form legen und den überschüssigen Teig abschneiden.
  9. Mit dem Stil eines kleinen Löffels den oberen Teig mit dem unteren verbinden.
  10. Nun fehlen nur mehr die Schlitze, die ihr beliebig in den Teig machen könnt. Ich hab jeweils in der Mitte 4 gemacht und seitlich im Kreis welche hinzugefügt. Der Teig geht dadurch wunderbar auf.
  11. Für den extra Kick fehlt jetzt nur mehr die „Glasur“. Dafür mit einem Pinsel die Milch auf den Teig verteilen und zum Schluss mit braunen Zucker bestreuen.
  12. Der Pie kommt für insgesamt 40 Minuten in das vorgeheizte Backrohr – 20 Minuten davon bei 220° C, die restliche Zeit darf er bei 150° C fertig backen.
  13. Der gedeckte Apfelkuchen schmeckt hervorragend mit einer Kugel Vanilleeis. Vertraut mir, ihr werdet es lieben!

Viel Spaß beim backen!

10 Comments

  1. Der Apple-Cinnamon-Pie seiht super lecker aus. Leider esse ich weder glutenhaltiges Getreide noch Milchprodukte, mal sehen, ob ich den Pie mit Ersatzprodukten nachbacken kann.
    Alles Liebe
    Annette

  2. Oh mein Gott, der sieht mega lecker aus. Ich liebe die Kombination aus Apfel und Zimt (und Kuchen) – und dazu wie bei dir auch noch ne Kugel Eis, herrlich! Da bekomme ich direkt richtig Kuchen-Hunger 🙂

  3. Wie lecker ist das denn bitte?? Ich liebe ja Apfelstrudel & Co. Dein Rezept passt genau in mein Essensschema. Danke, liebe Grüße Claudia

  4. *-* Das sieht sooo lecker aus. Ich habe mir in letzter Zeit richtig oft Apple Crumble gemacht, aber das sieht auch sehr lecker aus. Da bekomme ich doch gleich wieder Lust zu backen 🙂

    Liebe Grüße
    Fio

  5. Oh lecker! Wenn ich was am Herbst liebe, dann sind das Pilze suchen gehen und zimtige Kuchen! Ob mit Apfel oder Pflaume egal, Hauptsache schön lecker! Dein Rezept will ich mal nachmachen!

    Liebe Grüße
    Jana

  6. Der Apple Cinamon Pie sieht ja köstlich aus! Finde es auch wichtige saisonale Zutaten zu verwenden und mit diesen viel zu machen.
    Den Kuchen muss ich unbedingt machen, am liebsten würde ich den jetzt sofort essen…

    LG
    Larissa

  7. Hallo Julia!
    Oh wie herrlich sieht der Kuchen aus. Perfekt für die kühlere Jahreszeit. Ich stell mir das grad so richtig kuschelig vor. Draußen Nebel, drinnen Sofa, dicke Kuschelsocken, Tee und der Kuchen. Dazu ein lässiger Film, Herz was willst du mehr. Dein Rezept backe ich sicher mal nach.
    LG
    Carina

  8. Mhmhm das sieht ja soooo lecker aus! Ich müsste echt wieder öfters backen 🙂

    Alles Liebe
    Katii

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo