Ich bin ein Chaot durch und durch. Alles was ich nicht gleich erledigen muss, wird auch nicht erledigt. Und meistens auch vergessen.

Der Jahresanfang ist für mich immer ein Neustart, genauso wie damals in der Schulzeit. „Neues Schuljahr? – dieses Mal bin ich organisiert und ordentlich“. Damals in der Schulzeit hat das nicht wirklich geklappt, 2018 bin ich schon deutlich zufriedener mit mir.

Blogplaner

Blogplaner

Mein Freund versteht dieses Blogthing ja immer noch nicht so wirklich. Gut, ich verstehe das Autoding bei ihm auch nicht wirklich. Aber man muss ja nicht alles verstehen. Da ich also wirklich auf mich alleine gestellt bin, ist das planen A & O. Seit 2017 verwende ich hierfür einen Blogplaner.

Er hilft mir nicht nur meine aktuellen Blogzahlen im Blick zu haben, sondern kann ich in diesem auch vermerken wann, welcher Blogbeitrag online kommen soll, wo ich welchen Inhalt geteilt habe und welche Kooperationen und Pläne in den nächsten Monaten so anstehen.

Hier findet ihr meinen Blogplaner für 2018 zum downloaden: Blogplaner 2018

Weekly Planer

Weekly Planer

Seit diesem Jahr führe ich auch einen Weekly Planer. Ich wollte schon immer einen von odernichtoderdoch.de haben und zu Weihnachten habe ich mir diesen gegönnt.

Seit gut einer Woche schreibe ich also brav nieder, was für diesen Tag geplant ist, was erledigt wurde und auch meinen Meal Planer schreibe ich. Es macht mir wahnsinnig Spaß, morgens den Planer aufzuschlagen und niederzuschreiben was zu erledigen ist und was schon gemacht wurde bzw. was ansteht.

Da fühlt man sich gleich ein wenig organisierter 🙂

Weekly Planer von odernichtoderdoch.de

Weekly Planer

Later

Damit meine Beiträge auch automatisch online gehen, gibt’s ja so ein paar Apps. Auf Facebook kann man gut seine Beiträge planen, auch für WordPress ist das super praktisch.

Für Instagram habe ich die Seite „Later“ für mich entdeckt. Hier wird zwar nicht automatisch gepostet, dennoch kann ich meine Beiträge vorbereiten, den Text eingeben und die Hashtags angeben. Besonders praktisch finde ich, dass es eben am Desktop passiert, nichts nervt mich mehr, als das alles am Handy einzugeben. Zusätzlich sieht man auch, wie viele Hashtags man noch zur Verfügung hat. Wenn der Beitrag ansteht, bekommt man eine Benachrichtigung aufs Handy und man braucht nur mehr das Foto zu posten.

Appdownload Later für IOS
Appdownload Later für Android

Let's get organized

Da das Bloggen für mich schon zum mehr oder weniger, Zweitberuf geworden ist, ist Organisieren das A&O und es macht mir auch wirklich Spaß.

Was macht, ihr damit euer Bloggeralltag etwas organisierter wird? Habt ihr einen regelmäßigen Ablauf oder passiert das bei euch eher alles spontan?Julia

29 Comments

  1. Liebe Julia

    Da sind aber tolle Tipps dabei! Danke dir für Deine interessanten Bericht!

    Früher musste ich mir nichts aufschreiben, ich konnte mir alles merken, dass geht heute leider nicht mehr, alles wird aufgeschrieben und organisiert! ;oD

    Hab einen schöne Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  2. Hi Julia, wow – danke für die super Tipps! 🙂 Du hast mich eiskalt erwischt. Ich sollte auch viel besser planen. Im Moment mache ich viel zu viel zwischendurch und einfach mal so. In Wirklichkeit ist dieser kein Plan zwar sehr flexibel aber eben auch kein guter Plan. Vielleicht bestelle ich mir tatsächlich einen Planer von odernichtoderdoch. Ich finde die auch so fesch!
    Liebe Grüße,
    Jen von http://www.cj-on-tour.at

  3. absolut genial! richtig toll deine Tipps – so ein Redaktionsplan ist die beste Grundlage für einen laufenden Blog … ich habe meistens schon 2- 3 Wochen im Voraus geplant! dieses Jahr möchte ich aber nochmal effizienter werden 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Ja ich will dieses Jahr auch noch mal mehr erreichen. Ich plane meistens nur die Woche, außer länger geplante Kooperationen.

    • Haha, naja jeder hat seine Strategie wie er besser zurecht kommt 😉 – Ohne würde ich wohl nicht regelmäßig posten!

  4. Later nutze ich auch sehr gerne, das erleichtert einem an stressigen Tagen sehr viel und man vergisst nichts. 🙂
    Ansonsten verwende ich noch Trello für meinen Redaktionsplan und alles Wichtige.
    Toller Post!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  5. liveloveeveliina Reply

    Hei 😉

    super Beitrag! Mein Lieblingplaner sind die von Me & My Big Ideas. Die haben richtig coole, dazu passende Sticker mit den verschiedensten Themen (Workout Log/Meal Plan, To Do Listen, motivierende Sprüche,…).

    Liebe Grüße, Evelyn

  6. Für mich als Neu-Blogger sind da einige spannende Hinweise enthalten gewesen. Danke dafür.
    Organisation ist das halbe Leben. Das ist nicht nur im Vertrieb so, sondern natürlich überall da wo man letzten Endes endlich Zeit hat, um etwas zu erledigen.
    Der Planer von odernichtoderdoch ist wirklich stark.

  7. Danke für die vielen hilfreichen Tipps,
    ich bin zwar schon ein alter Blog-Hase,
    aber was die Blogplanung angeht….da komme ich immer noch nicht so hinterher :/
    da muss ich mir echt was bei dir abschauen.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

  8. Ich führe auch schon lange einen Blogplan, der mir die Arbeit sehr erleichtert.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  9. Bei mir ist es so ein Mittelding. Ich habe keinen richtigen Blogplan und notiere mir meine Ideen per Hand im Kalender. Dann arbeite ich die nach und nach ab aber richtig festelegen tu ich nur die Beiträge, die online gehen ‚müssen‘ 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  10. Tolle Tipps! Ich habe auch eine Excel Tabelle mit der ich den Blog regle, das klappt sehr gut. Den Planer sieht aber auch sehr cool aus!

  11. wiefindenwiresgmailcom Reply

    Ohmmmm, ich bin die Unorganisiertheit schlechthin bei sowas und bewundere alle, die das so gut im Griff haben. Ok WordPress plane ich auch, aber bei Instagram und Facebook läuft es spontan. Ich sollte mich wirklich besser vorbereiten…
    LG Antje

  12. Du hast recht, planen ist das A&O. ich gehöre selber auch eher zu den Chaoten und plane deshalb meine Beiträge für den Blog schon zwei Wochen im Voraus. 🙂

    LG Pierre von Milk&Sugar

  13. Willkommen im Club auch ich bin eine kleine Chaotin aber ich stehe auf geordnetes Chaos 😀
    Auch ich habe einen blogplaner allerdings keinen Digitalen denn obwohl ich blogge schreibe ich meine to Dos und plane lieber handschriftlich nieder 🙂
    Ich liebe Notizbücher und post its zieren mein ganzes Arbeitszimmer 😀 alles natürlich hübsch gestaltet, denn so hat man gleich ein nettes Andenken, wenn man später mal durchblättern 😉
    Die odernichtoderdoch Seite ist ja mega gefährlich für mich, ich könnte dort alles aufkaufen, danke fürs Vorstellen 😉
    Ich bin dann mal am Stöbern 😀

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

    • Bei mir dient der Blogplaner mehr zur Kontrolle und zum Niederschreiben von Zahlen usw. Den Weekly Planer nutze ich aber auch für das Bloggen und für private Termine

  14. Hey 🙂
    Der Planer gefällt mir auf den ersten Blick echt super!! Ich werde ihn mal „testen“, hoffentlich ist das endlich mal was für mich 🙂 mein Bullet Journal habe ich bislang auch immer fleißig geführt, ist mir mit „normalen“ Kalendern bislang nie gelungen 😀

    Liebe Grüße und schöne Ostern, Moni
    von http://www.monis-paradise.blogspot.de

  15. Stimmt, so ein Redaktionsplan ist das A und O! Wenn man wirklich etwas erreichen will und nicht einfach nur so bloggt, ist das mit das hilfreichste Tool. So lassen sich ja auch Kooperationen besser im Voraus planen :)
    Ich selber arbeite mit verschiedenen Tools – generell zum Planen ist auch „Todoist“ meine absolute Lieblingsapp :)

    Liebe Grüße
    Sarah

Write A Comment

Pin It Blogheim.at Logo